19.06.2013 06:00:54

Jorg Schmitz: "Originalversion"

Der Kampf gegen die Mächte der Komplexität. Dieses Album ist eine Meditation, Song für Song…..Mit seinem ersten deutschsprachigen Solo-Album gelingt dem Stereo Gravity Sänger ein wunderbares, stilles Akustik-Werk voller Melancholie und Leidenschaft. Im Mittelpunkt stehen seine Texte, die von der puristischen Instrumentierung (Gesang, Gitarre, Mundharmonika, Cello und ein wenig Percussion) getragen werden.


Selten klang ein deutscher Singer/Songwriter direkter und eindringlicher wie Jorg Schmitz. Schon das Eröffnungsstück „Refugium“ lässt uns auf eine mögliche Zuflucht hoffen um im rockigen „Arithmetik“ die Frage nach dem Anteil der Selbstbestimmung in unserem Leben zu stellen „wir sind Romeo’s und Julia’s, nur mit noch weniger Glück.“ In „Originalversion“ dem Titeltrack des Albums geht’s um die Frage sind wir als Individuen tatsächlich die Originale oder nur eine von unzähligen Varianten ?

„Dein Song“, der so etwas wie der Hit des Albums werden könnte, ist ein distanziertes Liebeslied von nahezu epischer Bedeutsamkeit, getragen von einer eingängig gespielten Cello Melodie. Weitere Gedankenspiele folgen und präsentieren uns Songs in bisher nie dagewesenen Bildern, sehr gut in Szene gesetzt von Produzent Mario Di Cara.

Und zum Schluss lässt einen das wundervolle „Kazumi Takahara“ wieder an echte, unerwartete Freundschaft glauben. Wie gesagt, dieses Album ist eine Meditation, Song für Song,…und daher sollte man es durchgängig von Anfang bis Ende hören – anders macht es keinen Sinn.

Quelle: Di Cara Records