14.07.2020 10:11:45

Manuela Fellner: Ich trage bei allen Auftritten ein Dirndl!

Manuela Fellner
Foto: 
Schlagerportal.com

Manuela Fellner wird am Sonntag wieder bei Stefan Mross "Immer wieder sonntags" zu Gast sein. Seit Jahren sorgte die sympathische Schweizer Schlager-Sängerin in dieser beliebten TV-Sendung für tolle Stimmung. Manuella Fellner hat SCHLAGERportal verraten, was sie dieses Jahr bei "Immer wieder sonntags" singen wird und warum sie sehr gerne im Europapark zu Gast ist. Manuela Fellner ist aber nicht nur Sängerin, die attraktive Blondine ist auch Mutter. Wie sie alles unter einen Hut bekommt, wie Corona sie persönlich getroffen hat und warum ein Auftritt ohne Dirndl für sie nicht Frage kommt, wurde mit Manuela Fellner im Interview besprochen.

Liebe Manuela, du bist in diesem Jahr wieder bei "Immer wieder sonntags" zu Gast, was ist für dich das Besondere an dieser beliebten TV-Sendung?

Ich bin bereits zum 13. Mal mit dabei. Es ist jedes Mal ein Heimkommen. Sehr familiär, sehr entspannte Stimmung Backstage.

Manuela Fellner singt bei Stefan Mross ein Medley der 60er Jahre!

Darfst du bereits verraten, was du in diesem Jahr bei "Immer wieder sonntags" im Europapark singen wirst?

Ich werde ein Medley mit Hits aus den 60er Jahren singen. Gewidmet an meine Mama, die 1960 geboren, in diesem Jahr den runden 60. Geburtstag feiern konnte, bzw. wegen Corona eben nicht gefeiert wurde. Ich liebe die Musik der 60er Jahre.

In diesem Jahr findet "Immer wieder sonntags" wegen Corona ja ohne Publikum statt, wie wirst du damit umgehen?

Diese Frage kann ich dir gerne nach der Show beantworten! (schmunzelt) Ich freue mich auf diese spezielle Sendung, freue mich meine Kollegen einmal vor der Bühne anzufeuern und nicht Backstage vor dem TV zu sitzen um die Auftritte der Kollegen anzuschauen.

Stefan Mross ist ein sehr sympathische Moderator und sehr beliebt, wie verstehst du dich mit ihm, wie erlebst du ihn hinter der Bühne?

Wir kennen uns bereits seit etwa 15 Jahren. Er ist ein toller Kollege, arbeitet sehr hart und professionell und ist immer für Spaß zu haben.

Bei einem deiner Lieder meinst du "Schöne Männer gibt es überall", sprichst du da aus eigener Erfahrung?


Natürlich, egal wo ich auftrete - in der Schweiz, in Österreich oder in Deutschland - es wimmelt von schönen Männern! (lacht)

Manuela Fellner ist mit Leib und Seele Mutter!

Du bist ja auch Mutter, wie gelingt es dir Musik und die Fürsorge für deinen Sohn unter einen Hut zu bekommen?

Das gelingt nur dank toller Unterstützung von meiner Familie und meinen Freunden. Große Fanreisen sind leider nicht mehr möglich da Andreas schulpflichtig ist und ich mich urlaubsmäßig an die Schulferien zu halten habe. Mit einer Ausnahme, meine Amerikareise 2018 bei der ich 25 Konzerte in Amerika und Kanada geben durfte. Da begleitete mich Andreas und meine Mama für diese 3 tollen Wochen. An erster Stelle steht immer mein Sohn, da muss die Musik ab und an hinten anstehen.

Du stehst ja schon sehr lange auf der Bühne, wie bist du eigentlich zur Musik gekommen?

Ich bin mit dem deutschen Schlager aufgewachsen. Habe mich im Jahre 2003 bei einem Casting der größten Schweizer Zeitung beworben mit einer einfachen Demokassette. Daraufhin gings Schlag auf Schlag mit CD Produktion, Teilnahme am Grand Prix der Volksmusik und vielen weiteren TV-Shows und live Auftritten.

Manuela Fellner hat über 30 Dirndl im Schrank!

Styling ist für jede Frau sehr wichtig und noch wichtiger wenn man auf der Bühne steht, wie entscheidest du was du bei deinen Auftritten trägst?

Ich trage bei allen Auftritten ein Dirndl. Ein Dirndl passt zu meiner Musik - volkstümlicher Schlager. Ich habe mittlerweile über 30 Dirndl im Schrank in allen möglichen Farben. Ich finde in jeden Kleiderschrank einer Frau gehört mindestens 1 Dirndl.

Corona hat die Schlager- und Volksmusik-Welt stark getroffen, wie gehst du mit diesem Virus um?

Dieser Virus hat die ganze Welt zum Stillstand gebracht. Auch in der Schweiz kam es zum Lockdown. Leider wurden auch viele meiner Auftritte abgesagt. Ich bin hauptberuflich Arztsekretärin, doch auch wir mussten Kurzarbeit anmelden, da wir nur noch Notfälle behandeln durften. Die gestrichenen Konzerte sowie die Kurzarbeit in meiner Haupttätigkeit bringen auch mich in finanzielle Schwierigkeiten. Es nützt nichts den Kopf in den Sand zu stecken. Wir alle sitzen im selben Boot. Da ich ein positiv denkender Mensch bin hab ich auch in dieser schwierigen Zeit Homeschooling und Homeoffice irgendwie unter einen Hut gebracht. Eine organisatorische Gratwanderung!

Du bist schon sehr lange und auch sehr erfolgreich im Musik-Business tätig, wo siehst du dich in 5 Jahren und was sind deine Ziele und Wünsche?

In der Musikbranche ist es sehr schwierig in die Zukunft zu schauen. Ich hoffe sehr, dass wir in 5 Jahren wieder gemeinsam tolle Konzerte genießen können, Festivals feiern und uns umarmen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Ich wünsche mir sehr, dass uns kein Virus mehr so aus der Bahn wirft wie es Corona tut. Dass sich die Eventbranche erholt und wir Konzerte mehr denn je genießen.

Autor: Schlagerportal
Foto: Schlagerportal.com

 

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!
Beliebte Beiträge für dich