15.02.2013 11:44:00

Angelika Milster: „Du hast mir Glück gebracht“, VÖ: 15.02.2013

Angelika Milster ist Sängerin und Schauspielerin und als Grizabella das Uhrgesicht von „Cats“ im deutschsprachigen Raum. Hochdekorierte Darstellerin, Miss Musical, Pop- und Chansonstar und so vieles mehr. Es ist egal in welcher kulturellen Ecke mit welchen Vorlieben über Musik gesprochen wird, auf die Superkünstlerin mit langjähriger, erfolgreicher Karriere im Rücken können sich alle einigen. Fünf Jahre nach ihrer letzten Veröffentlichung „Ich sage ja“ kommt nun das neue Album. „Du hast mir Glück gebracht“ heißt das Album und enthält vierzehn musikalische Perlen mit Tiefe und Substanz. An ein neues Album hatte Angelika Milster vor Produktionsbeginn einen ganz klaren Anspruch. Sie will Farbe bekennen, zu sich stehen und auf diesem kommenden Album das tun, was sie am besten kann: Singen.


Klar war, „La Milster“ will in diese Produktion die Motivation von 40 Bühnenjahren hineinlegen, auch will sie den in Deutschland einmaligen Facettenreichtum ihrer „musikalischen Rollenspiele“ einbringen. Angelika Milster will in dieser Produktion das tun, was sie immer getan hat, tolerant und mit allerhöchster Qualität die Genregrenzen ignorieren – und dennoch bei allem sich nicht untreu werden, authentisch sie selber sein und authentisch als sie selber in und durch ihre Musik rüberkommen. Herausgekommen ist „Du hast mir Glück gebracht“ und es ist ein Album, dem es gelungen ist, die hohen Qualitätsansprüche der Milster zu erfüllen.

Es ist ein Album aus einem Guss, das es dennoch schafft, die ganze kulturelle Bandbreite dieser Ausnahmekünstlerin zu repräsentieren. Folgerichtig treffen auf dem Album "Du hast mir Glück gebracht" nun all die Qualitäten aufeinander, für die der Name Angelika Milster steht: Die Eingängigkeit des Schlagers. Die Tiefe des Chansons. Der Sound der großen, internationalen Musikwelt. Die Wandlungsfähigkeit des Musicals. Mit diesem Album hängt die wahrscheinlich beste Sängerin des Landes die Messlatte auf eine ihr angemessene Höhe. Die Arbeit mit renommierten Autoren zeigt ihr Übriges. Wie so oft war es André Bauer (Produzent), der mit den bekannten Co-Autoren Tomislav Mustac und Tobias Reitz, Angelika Milster die 14 Songs auf den Leib geschrieben hat.

Die Songs verinnerlichen ihr Leben und ihre Lebenserfahrungen. Sie beschreiben z.B. im Titelsong „Du hast mir Glück gebracht“ den verpassten Abschied mit dem verstorbenen Freund, oder im Song „Prinzessin der Nacht“ das Leben neben einem alten Travestiekünstler, der ihre Klamotten aufträgt. Und auch die Presse bekommt ihr Fett weg: "Reden" ist eine rockige Giftspritze mit vollem Bläsereinsatz, in dem Angelika Milster eine kleine Lehrstunde in Sachen Interviewtaktik abhält. Lieder wie „Wunder, die das Leben schenkt" oder „Wach auf und lebe deinen Traum" lassen hinter dem Gesang die Lebensphilosophie einer klugen und reflektierten Frau aufscheinen.

Auch finden auf dem Album die schönen und sinnlichen Liebesgedanken in „Was du mir gibst" genauso ihren Platz wie der tief persönliche Blick auf den langen Weg zu sich selbst in Stücken wie "Ich weiß jetzt, wer ich bin", "Das Spiel" oder auch in "Die andere Frau". Es scheint, als ob "Du hast mir Glück gebracht" die persönlichste Platte geworden ist, die die Milster bislang herausgebracht hat. Angelika Milster lebt ihre Kunst ohne Genregrenzen und ohne Berührungsängste. Sie ist durch und durch Entertainerin, da eine Diva und dort aber auch ein unglaublich warmherziger Mensch. Sie ist die personifizierte Musik und in der Musik ist das Beste bekanntlich gut genug.

Quelle: Telamo