Stefan Mross: „Immer wieder sonntags“ macht auch 2013 Spaß!

Mit einem Zusammenschnitt - einem Best Of aus allen 14 Sendungen des Jahres 2012 - wird bei „Immer wieder sonntags“ nochmals Rückschau auf das achte Moderationsjahr von Stefan Mross gehalten. Nicht nur die vielen Fans der beliebten Unterhaltungssendung am Sonntag freuen sich darüber, dass es 2013 mit "Immer wieder sonntags" weiter gehen wird, auch Stefan Mross ist überglücklich, dass er weiterhin die Zuschauer und Besucher in Rust bei guter Laune halten darf. Bei der Best Of Sendung sind unter anderem dabei: Hansi Hinterseer, Andrea Berg, Andy Borg, die Haderlumpen und natürlich wird auch Stefanie Hertel mit von der Partie sein. SCHLAGERportal.com hat mit Stefan Mross zum Saisonabschluss 2012 von "Immer wieder sonntags" gesprochen.

Stefan Mross

Schauen wir 100 Sendungen zurück, mit welchen Gedanken oder Zielen bist Du bei IWS an den Start gegangen?

Bevor ich „Immer wieder sonntags“ moderiert habe, hat man sich mehr über Tulpenzwiebel und Garten unterhalten, als über gute Laune und Musik. Da hat’s auch Presse- und Promiexperten gegeben, die über Promis gesprochen haben - das war so gar nicht mein Ding - und das ist dann völlig neu gestrickt worden. Das neue Sendungs-Konzept von IWS ist aufgegangen und hat unsere Erwartung sogar übertroffen! Das ist schon einzigartig und ein Grund mehr bei den Zuschauern, bei den Kollegen und vor allem beim Publikum vor Ort danke zu sagen!
 
Was ist Dein Erfolgsrezept?


Wir bringen die Leute einfach zum Lachen, wir unterhalten sie, und haben dafür deutsche Musik und deutschen Schlager im Programm. Bei uns wird noch Musik gespielt und es ist jeder willkommen, ob das nun einer unserer kleinen Nachwuchsstars am roten Mikrofon, ein Newcomer oder ein Star ist, der sich schon einen guten Namen gemacht hat. Außerdem bringen wir die Leute mit witzigen Moderationen und Comedy-Einlagen zum Lachen und Schmunzeln - das macht mir selber viel Spaß!

Welchen Stellenwert hat "Immer wieder sonntags" in Deinem Leben?

Es ist eine bedeutende Unterhaltungssendung im deutschen Fernsehen. Wir können von den Quoten her mit Olympia mithalten und wir müssen uns nicht vor Tatort verstecken und können bei der Tagesschau mitreden. Die Kollegen freuen sich, zu uns in den Europapark zu kommen. Und genauso wie ich gewachsen bin, ist auch die Sendung gewachsen und ich habe viel dazugelernt. Das ist für mich echt das Schöne: Egal ob die Sonne scheint, ob's regnet oder stürmt, man steht jedes Mal aufs Neue vor der Herausforderung, das Publikum bestmöglich bei Laune zu halten und umso mehr Spaß macht es auch, wenn es gelingt.

IWS geht 2013 in die nächste Open Air-Saison - was wird neu, was wird anders?

Dass „Immer wieder sonntags“ bis 2015 verlängert wurde, und ich weiterhin mit dabei bin, das ist schon großes Kino und für mich und eine ganz, ganz große Ehre. IWS ist ein tolles Format, wir werden vielleicht die eine oder andere Schraube nachstellen, mal sehen. Die Sendung lebt und entwickelt sich immer weiter. Wir wollen besser werden und dabei nah am Publikum dran bleiben. Das ist für uns das Maß. Wenn ich mir was wünschen dürfte, dann wären es Gäste wie Udo Jürgens, aber auch den Reinhard Fendrich und die Seer würde ich zu gerne einmal bei IWS im Europapark begrüßen. Ich liebe diesen Dialekt – ich bin ja selbst halber Österreicher.

SCHLAGERportal.com freut sich mit Stefan Mross auf viele weitere schöne „Immer wieder sonntags“-Sendungen – da kann man nur hoffen, dass der Winter bald vorüber ist.

Quelle: Schwabenpress/Günter Hofer
Fotos: Schwabenpress/Günter Hofer