13.04.2020 10:25:34

Bei Chris Cronauer spielen Heimat und Dialekt eine große Rolle!

Chris Cronauer
Foto: 
Mischa Lorenz

Chris Cronauer ist im Musik-Business schon lange erfolgreich, doch jetzt startet der sympathische Musiker seine Solo-Karriere und bezeichnet  seine Musik als traditionellen Volkspop. Mit "Mega" hat Chris Cronauer bereits seine 1. Single veröffentlicht, "Dankbar" wird sein Debüt-Album heißen, das im Spätsommer erscheinen wird. Chris Cronauer ist auf einem Bauernhof in der Nähe von München aufgewachsen und schrieb bereits als 12-Jähriger seine ersten Songs. Über das und noch viel mehr hat SCHLAGERportal mit Chris Cronauer im Interview gesprochen.

Mit "Mega"  hast du gerade einen ersten Vorgeschmack auf dein kommendes Album "Dankbar" gegeben, was erwartet den Musik-Freund bei deinem Debüt-Album?

Was mein Album "Dankbar" betrifft, können sich die Hörer auf jeden Fall auf ein sehr vielseitiges Album einstellen, welches sowohl traditionell und handgemacht, als auch ehrlich und organisch ist. Die Genres Schlager und Pop sind gedeckt, aber auch die Volksmusik. Da ich ein sehr heimatgebundener Mensch bin, war es mir sehr wichtig, die bayerische Mundart mit in das Album zu integrieren und das wird auch definitiv zum Vorschein gebracht. Von daher – seid gespannt!

"Dankbar" wird das Debüt-Album von Chris Cronauer heißen!

 
"Dankbar" hast du dein neues Album getauft! Über welche Dinge oder Begebenheiten in deinem Leben bist du dankbar?

Es hat sehr viele Gründe, dass ich das Album "Dankbar" genannt habe. Grundsätzlich war es mir wichtig, meine geerdete und bodenständige Einstellung zum Leben darin zu verkörpern. Dankbar zu sein für meine Herkunft aus Bayern und dem Elternhaus, aus dem ich komme. Sei es Vater, Mutter, Oma, Opa – alle diejenigen, die mich zu dem gemacht haben der ich heute bin. Und einfach dankbar zu sein für das Leben. Das ist so ein vielseitiger Begriff und ich denke, sehr viele Leute können sich damit identifizieren. Das Wort "Dankbar" ist so einfach, aber dennoch vielsagend und das hat das Ganze für mich so schön und spannend gemacht. Zudem ist der Song "Dankbar" in diesem Album für mich ein sehr emotionaler Song, welchen ich meiner Oma gewidmet habe. 

Für deine Single "Mega" hast du selbst zur Feder gegriffen - was inspiriert dich zu deinen Songs?

Was die Inspiration betrifft gibt es die unterschiedlichsten Wege wie ich auf meine Songs komme. Das Leben bringt immer etwas Neues und das macht das Ganze auch so spannend, was das Songwriting betrifft, wenn man seine Inspiration – in meinen Augen zumindest – ganz einfach aus so vielen verschiedenen Dingen ziehen kann. Da das Leben spannend ist und jeder Tag etwas Neues bringt, gibt es auch jeden neuen Tag die schöne Möglichkeit einen neuen, tollen Song zu schreiben. Zudem bringen mich auch meine Familie, meine Freunde und die Natur oft auf tolle Ideen. 

Chris Cronauer bietet eine Mischung aus Hochdeutsch und bayerischer Mundart!

Deine Musik bezeichnest du als traditionellen Volkspop, kannst du das ein wenig näher erklären?

Genau, ich bezeichne meine Musik als traditionellen Volkspop, da der Sound den wir mit diesem Album kreiert haben – wie schon erwähnt - handgemacht und sehr ehrlich ist. Die Heimat und der Dialekt spielen eine große Rolle und generell sind die wesentlichen, traditionellen Werte für das gesamte Album von großer Bedeutung. Die hochdeutsche Sprache gemischt mit der bayerischen Mundart hat uns auf diesen Begriff gebracht. 

Im Musik-Business bist du kein Unbekannter, warum startest du nun eine Solo-Karriere?


Vielen Dank, das freut mich sehr zu hören. Mir war es schon immer wichtig mit meiner Musik ein eigenes Künstlerprofil zu entwickeln und eine eigene Karriere anzupeilen. In meiner biografischen Laufbahn ist es dennoch so gewesen, dass ich erstmal als Songwriter im Musikbusiness begonnen habe zu arbeiten und meinen eigenen Weg als Künstler für mich erst finden musste. Ich wollte mir selber die Zeit dafür geben und mich entwickeln. Jetzt bin ich an einem Punkt angekommen, wo ich mit meinem Team so lange an dieser Platte gearbeitet habe und ich selber an mir als Künstler, dass ich nun das Gefühl habe es ist so weit, um mit diesem Projekt nach draußen zu gehen.   

Warum Chris Cronauer in seiner Muttersprache singt!

Deine eigenen Songs singst du in deutscher Sprache, warum hast du dich dafür entschieden?

Genau, ich singe in meiner Muttersprache, weil ich einfach denke, dass es am ehrlichsten und authentischsten ist die Sprache zu wählen, mit der man aufgewachsen ist, da dadurch jeglicher emotionaler Bezug vorhanden ist und man sich so auf eine ehrliche Art und Weise mit den Leuten draußen verbinden kann. 

Bereits in deiner Kindheit hast du deine ersten Songs geschrieben, wie hat sich das ergeben?

Ja, ich habe tatsächlich mit 12 Jahren angefangen die ersten Songs zu schreiben. Ich habe es immer geliebt kreativ zu sein. Früher war es Malen und Zeichnen. Ich habe stets einen Gefallen daran gefunden Dinge zu kreieren. Da ich immer ein großer Musik-Fan war, hat sich das dann mit 11-12 Jahren ergeben, dass ich angefangen habe meine ersten Melodien zu komponieren. Das hat mir immer mehr und mehr Spaß gemacht und so kam dann auch die Leidenschaft für die Musik. 

Du bist auf einem Bauernhof aufgewachsen, wie sehr hat dich das geprägt? 

Genau, ich bin auf dem Bauernhof mit meiner Mutter, Oma und Opa aufgewachsen, "dahoam" in Attaching. Das liegt bei Freising, in der Nähe von München und das hat mich auch definitiv sehr geprägt. Das ganze Landleben gibt einem eine sehr geerdete und bodenständige Lebensgrundlage mit auf den Weg. Auch mein Umfeld von dem ich umgeben war - das gibt einem sehr viel mit und hat mich in einer sehr positiven Art für die Zukunft geprägt.

Das Musik-Business ist mitunter sehr anstrengend, wie entspannst du dich?

Was meinen Ausgleich betrifft gibt es mehrere Dinge in meinem Leben. Zum einen sind es die Familie und Freunde, die mich immer wieder aus dem Musikbusiness rausholen und mich auf andere Gedanken bringen. Zudem ist mir der Sport sehr wichtig, ich gehe viel trainieren und sehr viel laufen. Oder eben auch mal das eine oder andere "Feierabendbierchen". Das bringt einen guten Stopper rein, wenn man immer so fleißig am arbeiten ist. 

Was wünscht sich Chris Cronauer für die Zukunft?

Mein größter Wunsch ist es, die Menschen mit meiner Musik glücklich zu machen und ihnen Kraft zu geben. Die Leute mit meiner Musik zu begeistern und ihnen damit eine Freude zu machen, ist ein ganz großer Traum von mir.  

Autor: Schlagerportal
Foto: Mischa Lorenz

 

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!
Artikel die dir auch gefallen
Beliebte Beiträge für dich