Herbststadl 2018

16.04.2018 10:34:38

CD Rezension: Sasha - Schlüsselkind

Sasha
Foto: 
Olaf Heine

Sasha kann bereits auf eine internationale Pop-Karriere zurückblicken. Seine Songs und Alben sorgten auch in den USA, Frankreich oder den Benelux-Länder für Aufsehen. Mit „Schlüsselkind“ veröffentlicht Sasha nun aber sein 1. deutschsprachiges Album. Für diese CD hat der Ausnahmekünstler die letzten 3 Jahre gearbeitet, auf „Schlüsselkind“ veröffentlicht Sasha  14 neue Songs - alle auf Deutsch.

Sasha, Schlüsselkind

Auf „Schlüsselkind“ erlebt der Zuhörer so etwas wie eine Neufindung oder einen Neubeginn des Sängers. Sashas neue Songs überzeugen mit einer gewissen Ernsthaftigkeit, aber „Schlüsselkind“ zeigt auch wie wandelbar der Sänger ist. Auch auf seinem 1. deutschsprachigen Album lässt sich Sasha nicht in ein Korsett zwingen, doch der Ausnahmemusiker ist immer offen für Neues.

Sasha erfindet sich neu!


Als Sasha und Dick Brave and The Backbeats tobte sich Sasha mit Hits wie „If you believe“, „Lucky Day“ oder „Slowly“ auf den Bühnen der Republik oder in TV-Formaten, wie „Sing meinen Song“ aus, bevor er nun Songs in deutscher Sprache veröffentlicht. „Schlüsselkind“ ist ein wundervolles Album geworden, das von seinen großartigen Melodien und seinen prägenden Texten lebt. „Weisse Weste“, „Genug ist genug“, „Nichtgeschwindigkeit“ oder „Jekyll und Hyde“ sind poppige Songs, die einfach für gute Laune sorgen. Sasha erzählt dem Zuhörer in diesen Liedern, wie vielfältig das Leben ist und welche Überraschungen das Hier und Jetzt bringen können. Der Titelsong „Schlüsselkind“ widmet sich jenen Menschen, die oft alleine sind und nur für sich selbst Verantwortung tragen. Sashas Botschaft an diese Menschen: Bleibt wie ihr seid, lasst euch nicht verbiegen! Ihr schafft das!

Gefühlvolle Balladen sorgen für Gänsehaut auf „Schlüsselkind“!

Ruhigere Songs und wundervolle Balladen, wie „Leben danach“, „Zwei Herzen“, „Polaroid“ oder „Du fängst mich ein“ spiegeln wider, was Sasha tief in seinen Gedanken verarbeitet. Welche Gefühle er hat und was ihn gestern wie heute beschäftigt. Bei allen Songs von „Schlüsselkind“ hat Sasha selbst mitgeschrieben. Seine Gedanken und Gefühle aufs Papier und somit in seine Lieder zu transportieren, war Sasha super wichtig. Geholfen haben ihm dabei auch Robin Grubert und Ali Zuckowski, Sohn von Rolf Zuckowski, zwei seiner engsten Co-Autoren, Komponisten und Freunde. Weitere Songs, wie „Gorilla“ oder „Der Junge“ stehen für diesen Neuanfang. „Bauch voller Lieder“ zeigt eindrucksvoll, wieviel Energie und musikalisches Verständnis in Sasha schlummern. Texte und Melodien warten nur darauf aus dem Musiker herauszuplatzen um seinen Fans verschiedene Botschaften näher zu bringen, und dies mit Hit-Garantie!

Sasha:  Schlüsselkind - Fazit

Von Sasha und seiner Crew ist es sicherlich ein gewagtes Experiment  ein Album komplett in deutscher Sprache auf den Markt zu bringen. Dieses Experiment gelingt aber vollends, denn wahre Gefühle kann man am ehesten in seiner Muttersprache zum Ausdruck bringen. Wenn dann auch noch Texte gefühlvoll in Melodien und Arrangements einbetten werden, entsteht ein wahres Meisterwerk, welches Sascha mit „Schlüsselkind“ bietet. Bleibt die Hoffnung, dass der Sänger sich weiterhin traut Songs in deutscher Sprache zu veröffentlichen. Doch jetzt heißt es erstmals: Daumen hoch für Sashas „Schlüsselkind“!

Quelle: Schlagerportal.com/CK
Foto: Universal Music/Olaf Heine