03.04.2013 07:00:57

Norman Langen: Das Lied mein Engel entstand, als ich neben meinem Schatzi wach wurde!

Foto: 
Schlagerportal.com

 

Seit zwei Jahren ist Norman Langen fester Bestandteil der deutschen Schlagerszene. Erste öffentliche Aufmerksamkeit erlangte der Rheinländer, der zuvor schon fünf Jahre in einer Band gesungen hatte, als erster Schlagersänger, der an der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ teilnahm. Bereut hat er diesen Schritt nie: „Natürlich war es nicht ganz einfach, als Schlagersänger in so ein Format einzusteigen. Aber ich hab’s durchgezogen. Mein zweites Album ist jetzt auf dem Markt und gut in die Charts eingestiegen. Deswegen hat’s mir weitergeholfen und ich würde es immer wieder tun.“

Mit seinem zweiten Album hat der bodenständige Sänger einen neuen Weg eingeschlagen, weg von den Cover-Songs, hin zu eigenen Titeln. "Es musste auf dem zweiten Album ‚100% Norman‘ zumindest ein Titel drauf sein, den ich selber geschrieben habe.“ Dieser Titel ist „Mein Engel“, den er selbst vorproduziert hat, der ihm viel bedeutet und dessen Einfall ihm quasi über Nacht kam: „Die Idee dazu entstand, als ich neben meinem ‚Schatzi‘ wach wurde. Ich habe sie mir angeschaut und dann habe ich ‚Mein Engel‘ geschrieben. Es ist ein Herzenssong.“ meint Norman Langen

 


Norman Langen

Nicht nur in seine Songs steckt der gelernte Schweißer viel Gefühl. Auch in seinem vorherigen Beruf, der Betreuung von Demenzkranken, und in seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Sterbebegleiter musste er lernen, mit seinen Emotionen umzugehen. Besonders schwer fällt dies Norman Langen jedoch bei seinem Neffen: „Mein zweitgeborener Neffe ist behindert. Er kam mit einem Loch im Gesicht auf die Welt und hat jetzt einen Wasserballon im Kopf. Wenn der platzt, das will man sich gar nicht ausmalen. Wenn man sich den kleinen Wurm ansieht, was der so alles durchlebt, dann sind das alles ganz kleine Probleme, die wir in Wirklichkeit haben.“

Seine Familie hält nicht nur in diesem Fall eng zusammen: „Ich denke, dass meine Familie maßgeblich daran beteiligt ist, dass ich auf dem Musikmarkt stattfinde. Mein Vater macht das Booking, meine Mutter verschickt das Merchandising und meine Schwestern standen am Anfang mit auf der Bühne und haben getanzt.“ Über sein zweites Album „100% Norman“, das Familienunternehmen „Norman Langen“ und das traurige Schicksal seines kleinen Neffen spricht der 28-jährige Schlagersänger am 03.04.13 um 18 Uhr  auf Goldstar TV.

Quelle: GoldstarTV
Foto: Schlagerportal.com