11.04.2013 07:00:12

Schürzenjäger: "Es ist wieder Schürzenjägerzeit - Live", das Doppelalbum

Auf dem Finkenberg im Zillertal findet seit Jahrzehnten eines der größten Musikfestivals in Europa statt: Das Schürzenjäger-Open-Air. Berüchtigt für seine magnetische Anziehungskraft auf Fans von Nah und Fern zog es auch am 4. August 2012 beim ersten Festival der "Schürzenjäger 2.0"-Zeitrechnung über 6.000 Musik- und Partywillige an – und das bei strömendem Regen! Jetzt gibt es das einmalige Live-Erlebnis auch auf CD "Es ist wieder Schürzenjägerzeit - Live ", welche am 22.03.2013 als Doppel-CD oder Digital Download erschienen ist.


Die Rebellion in den Alpen geht also buchstäblich weiter. Jede Menge Titel ihres aktuellen Albums "Es ist wieder Schürzenjägerzeit" gaben Alfred sen., Alfred jun., Stevy, Hannes, Andy und Georg zum Besten, aber natürlich auch die großen Hits der früheren Schürzenjäger-Epoche: "Setz di nieder", "S‘ braucht net viel", "Dafür mach ma Musik", "Glory Halleluja", "Jede Nacht a lange Nacht", "Träume sind stärker" und natürlich die zwei legendären Erkennungshits der Band: Der "Zillertaler Hochzeitsmarsch" und zum krönenden Abschluss "Sierre Madre". Der Song, der ursprünglich von Ronny geschrieben und interpretiert wurde, aber erst in der Schürzenjäger-Version zum Hit avancierte, steht nach wie vor am Ende jedes Konzerts und lässt sämtliche Fans die Feuerzeuge und Wunderkerzen zücken. Man rückt einfach näher zusammen, so wie es immer das Anliegen der Schürzenjäger war. Hier trifft Tradition auf Moderne und Volksmusik auf Country und Rock. Wichtig nur: Die Musik ist handgemacht und klingt so wie nichts Anderes in der deutschsprachigen Songlandschaft. Spaß am Leben und der Freiheit spielen nach wie vor eine zentrale Rolle, das beweisen auch auf dem Live-Album neue Songs wie "Die Rebellion geht weiter", "Rock'n'Roll aus Tirol" und "Laut". Da offenbart sich erneut, dass keine andere Band die Entwicklung des AlpenRock so geprägt hat wie die Schürzenjäger – und dass die sechs Jungs heute noch stilbildend für das Genre sind.

Zur Geschichte: 2007 hat sich die Band mit Frontmann Peter Steinlechner aufgelöst und jeder ging seiner eigenen Wege. Gründungsmitglied Alfred Eberharter und sein Sohn Alfred jun. hatten allerdings schon neue Pläne. 2011 dann ein großer Schritt: Mit dem Segen von Peter Steinlechner und Alfred Eberharter sen. beschlossen sie und ihre Musikerkollegen die Wiederauferstehung der Schürzenjäger und machen seitdem Musik unter dem Namen der Alpen-Legende. Der Terminplan der Schürzenjäger lässt keinen Zweifel daran, dass der Slogan "Es ist wieder Schürzenjägerzeit" den Fakten entspricht. Nie waren die Jungs seit der Auflösung so gefragt und so massiv gebucht wie jetzt. Das Album "Es ist wieder Schürzenjägerzeit - Live" dokumentiert eines der wichtigsten Ereignisse der Band und gibt einen Vorgeschmack darauf, was die Fans bei einem Live-Konzert der Schürzenjäger erwartet.

Quelle: Sonymusic