Open Air am Meer 2019

05.04.2018 11:06:42

Jogl Brunner: „Mich inspiriert das Leben!“

Jogl Brunner
Foto: 
Raphael Sperl Tricky Pics

„Lebensbilder“ heißt das 2. Solo-Album von Jogl Brunner, das gerade erschienen ist. Im Interview mit SCHLAGERportal erzählt Jogl Brunner über die Unterschiede zu seinem Debüt-Album „Lebenslust“ und über seine Ziele und Wünsche. Auch zum Thema Liebe und wie seine Lieder entstehen, gibt der österreichische Musiker Auskunft.

Dein neues Album „Lebensbilder“ ist gerade erschienen – wie würdest du die neue CD beschreiben?

Das Album ist eine Collage von Erlebtem, genauso wie Bilder aussehen würden, die in einem Zeitrahmen von 2 Jahren in unterschiedlichen Teilen dieser Erde gemacht wurden.

„Lebensbilder“ ist bereits dein 2. Solo-Album, welche Unterschiede gibt es zu „Lebenslust“?

Es liegen natürlich zwei Jahre Entwicklung zwischen den Alben. Bei Lebenslust habe ich ziemlich eigenwillig mein Ding produziert, ohne auf die Hörgewohnheiten der Menschen Rücksicht zu nehmen, die durch die Medien entstanden sind. Im Schlager ist das besonders gravierend, da die Schlagerbranche einen eigenen Sound einfordert, um ein Produkt erfolgreich zu verbreiten. Bei Lebensbilder bin ich mehr Kompromisse eingegangen, aber es ist sicher noch immer eine sehr eigenwillige Produktion.

Alle Songs auf dem neuen Album hast du selbst geschrieben – was inspiriert dich dazu?

Alles andere, als meine Musik selbst zu schreiben und zu produzieren, ergibt für mich persönlich keinen Sinn. Van Gogh hat seine Sonnenblumen ja auch nicht deshalb gemalt, weil zu ihm jemand gesagt hat, „Komm, mal bitte mal einen Strauß Sonnenblumen, dann kann ich das zu einem guten Preis verkaufen“. Und was mich inspiriert ist das tägliche Leben, Beobachtungen, Wahrnehmungen - und das oft stundenlang in der Natur oder auch auf einem belebten Platz einer Stadt. Mich inspiriert das Leben!

Jogl Brunner ist immer im Schreibmodus!

Wo und wann schreibst du am liebsten – gibt es bei dir bestimmte Rituale um in den perfekten Schreibmodus zu kommen?

Ich bin eigentlich immer im Schreibmodus. Melodien ausschließlich mit Gitarre und Klavier, aber Texte immer und überall. Die verlassen so gesehen nie meinen Kopf ;-). Auf meinen Reisen hab ich mir angewöhnt, immer und überall mein iPad mitzunehmen – darauf lässt es sich gut schreiben. Es ist dann im Nachhinein immer sehr interessant zu sehen, wie sich eine bestimmte Idee oder Geschichte weiterentwickelt hat – vom ersten Entwurf bis zum fertigen Song.

Gibt es für Jogl Brunner auf dem neuen Album den ultimativen Lieblingstitel - wenn ja warum?

„Weil Du mir überhaupt nicht fehlst“, weil dieses Lied ganz unvorbereitet kam, ganz einfach „von oben“ und weil ich es mir immer wieder anhören kann. Ähnlich geht es mir mit „Nur einen Blick“.

Du bist gerade von einer ausgedehnten Auslandsreise zurückgekommen – was hast du alles erlebt, welche Erfahrungen und Eindrücke konntest du sammeln?


Dass die Abreise als auch die Ankunft eine starke psychische Belastung sind, weil man sich immer von jemanden und auch von einem besonderen Ort verabschieden muss. Und, dass dafür die Persönlichkeit ungemein wächst. Reisen nimmt Dir den einfältigen Blick durch den Alltagskanal, der immer schmäler und dunkler wird, wenn Du Dich nicht bewegst. Was ich alles erlebt habe? Dafür brauchen wir viel Zeit. (lacht)

Seit Brunner & Brunner hat sich die Medien-Landschaft gravierend geändert – wie geht Jogl Brunner mit den Medien wie Internet oder Facebook um?

Die neuen Medien gehören zum alltäglichen Leben dazu und sie abzulehnen wäre falsch. Sie eröffnen Möglichkeiten, die es früher nicht gab, diese zu nutzen macht Sinn. Wie es früher war merkst Du im Outback von Australien, wo Dir auf den nächsten 200 km kein einziges Auto entgegen kommt und kein einziges Haus am Straßenrand vorbeizieht, wenn tagelang auf deinem Handy links oben kein einziger Balken in der Netzanzeige zu sehen ist.

Jogl Brunner zum Thema Liebe

Bei vielen deiner Songs geht es um Liebe – warum ist dir dieses Thema so wichtig?

Die Liebe ist überall zu Hause, sie ist der Antriebsmotor unseres Lebens. In jedem Thema, in jedem Menschen. Ich bin ein Verfechter der Liebe, weil sie das Zentrum des Lebens bildet und mir im Leben nichts so gut tun kann wie die Liebe. Und Liebe ist Schönheit – die will ich in meiner Musik erreichen! Diese Schönheit könnte ich nicht kreieren, wenn ich mich kontroversen Themen wie Politik und Weltgeschehen widmete, die mich schlicht aggressiv machen - was kontraproduktiv für meine Musik wäre.

Das neue Album „Lebensbilder“ hast du im eigenen Label veröffentlicht – welche Unterschiede und Erfahrungen konntest du dabei machen?

Ich bin jemand, der immer wieder neue Herausforderungen sucht und sich dabei das Leben nicht immer gleichzeitig leichter macht. Das trifft besonders auf das „eigene Label“ zu. Ich habe hier sehr viele Erfahrungen machen dürfen, die mich voranbringen. Ich habe mir bewiesen, dass ich unabhängig sein kann. Diese Unabhängigkeit passt zu meinem Lebensstil und macht mich deshalb sehr zufrieden.

Du kannst auf viel Erfahrung im Musik-Business zurückblicken – was würdest du jungen Künstlern raten?

Wenn sie es sich leisten können, sollten sie bei dem bleiben was sie spüren und nicht das machen was ein TV-, Rundfunk- oder Plattenchef ihnen sagt: welchen Sound sie produzieren und welche Themen sie singen sollten, um erfolgreich zu werden. Denn, wenn das so weitergeht sterben die Musik und auch das Musikempfinden der Menschen.

Du lebst ja relativ einsam auf einem Berg im Murtal, warum hast du dich dafür entschieden?

Weil ich das Alleinsein brauche. Wenn es mir zu viel wird, kann ich mich ins Auto setzen und zu den Menschen fahren die ich genauso brauche. Umgekehrt würde das nicht funktionieren, weil einen der Alltagstrubel in der Stadt nicht so einfach loslässt.

Jogl Brunner möchte noch viele Menschen erreichen!

Du hast in deiner Musik-Karriere unglaublich viel erreicht und in deinem persönlichen Leben viel erlebt – welche Wünsche hast du noch für die Zukunft?

Ich lebe in voller Dankbarkeit für das, was ich erleben durfte und spüre eine starke Lebensenergie, durch die ich noch einiges erreichen will. Meine berufliche und private Lebenssituation macht mich glücklich. Einige interessante Projekte liegen auf meinem Tisch, auf deren Umsetzung ich mich sehr freue. Meine Gedanken sind immer dynamisch und nie statisch. Morgen kann schon ein neuer Impuls kommen, der mich auf neue Ideen bringt. Ich bin da ganz offen, nie verbissen sondern völlig entspannt. Ich möchte mit meiner Musik und meinen Gedanken noch viele Menschen erreichen. Ich gehe meinen individuellen Weg gelassen und zufrieden weiter - und freu mich über alle, die mich dabei begleiten. DANKE also an mein Publikum!  

Autor: Schlagerportal
Foto: Raphael Sperl Tricky Pics

Artikel die dir auch gefallen
Beliebte Beiträge für dich