12.02.2016 10:37:10

Stephanie und Marco Ventre im Duett!

Stephanie, Marco Ventre
Foto: 
Schlagerportal.com

 

Stephanie und Marco Ventre sind beide seit Jahren in der Musik-Branche Zuhause und das  erfolgreich. Marco Ventre hat 2010, beim letzten Grand Prix der Volksmusik, mit seiner Band teilgenommen und den tollen 4. Platz erreicht. Stephanie hat gemeinsam mit dem Nockalm Quintett als 12-jährige den Grand Prix der Volksmusik sogar gewonnen. Eine Gemeinsamkeit die nicht die einzige bleiben sollte, denn mit "Für alle Zeit" stehen die beiden Musik-Stars nun auch gemeinsam auf der Bühne. Beim "Wenn die Musi spielt“ Winter Open Air in Bad Kleinkirchheim hatten sie mit ihrem Titel TV-Premiere.

 

Stephanie, Marco Ventre und Band, Wenn die Musi spielt

Stephanie feierte 2015 ihr 15-jähriges Bühnenjubiläum. Und "Dieser Moment " war für die sympathische Sängerin ein ganz besonderer. Sie suchte für das Duett "Für alle Zeit" den perfekten Duett-Partner. „Irgendwann hat mich die Stephanie angerufen und gesagt: sie hätte da ein Duett, ob ich Lust hätte, es mit ihr zu singen. Zuerst habe ich mir gesagt: ich bin nicht so der Duett-Typ. Du kennst mich ja: ich steh gerne alleine vorne, ich teile nicht gerne (lacht) - nein Blödsinn! Ich habe mir wirklich lange Zeit überlegt: ist es gut, soll ich es machen? Nicht wegen Stephanie sondern wegen dem Duett. Nur sie hat Ausdauer bewiesen, sie war energisch, sie hat gesagt: Ich will das unbedingt, mach es doch.“, erklärte Marco Ventre SCHLAGERportal.

Gottfried Würcher, Stephanie, Marco Ventre, Wenn die Musi spielt

 

Stephanie: ihr nächster Duett-Erfolg!


 

Gesagt getan! Stephanie ist eben eine Frau mit Überzeugungskraft. Beim 14. "Wenn die Musi spielt"  Winter Open Air, das am 13.2. auf ORF2 gezeigt wird, hatten Stephanie und Marco Ventre mit "Für alle Zeit" TV-Premiere. Auch das Nockalm Quintett war bei dieser TV-Sendung zu Gast. Mit den Nockis hat Stephanie 2002 mit dem Titel "Dort auf Wolke 7" den Grand Prix der Volksmusik gewonnen. SCHLAGERportal fragte Stephanie, ob sie zu Kärntnern eine besondere Beziehung hat. „Absolut, und auch mit Kärntner Jungs (schmunzelt). Ich habe es so mit den Kärntnern, ich habe mir wieder einen Kärntner geangelt, in rein musikalischer Hinsicht natürlich. So wie es der Marco schon gesagt hat, den Titel habe ich vorgespielt bekommen, bei einer Sitzung für mein Album. Ich habe schon oft gesagt, wenn ein neues Duett im Raum steht, dann würde ich mir den Marco Ventre wünschen. Er hat dann Gott sei Dank ja gesagt (lacht) und ich hoffe er bereut es nicht.“

Stephanie, Marco Ventre, Wenn die Musi spielt

 

Stephanie und Marco Ventre bei "Wenn die Musi spielt"

 

Das wird er bestimmt nicht, denn der Auftritt beim Musi Open Air in Bad Kleinkirchheim, den sich alle am 13.2. auf ORF 2 unbedingt ansehen sollten, ist absolut sehen- und hörenswert. Stephanie hat viel Duett-Erfahrung, hat sie doch mit Gottfried Würcher, Frontmann vom Nockalm Quintett, viele gemeinsame Auftritte absolviert. „Ich stehe auch wahnsinnig gerne alleine auf der Bühne, aber es ist auch wirklich was ganz Schönes, wenn man mit jemand anderen auf der Bühne steht. Marco ist auch immer mit seiner Band unterwegs, wir hatten einen wunderschönen Auftritt beim Donauinselfest. Es war für mich auch eine ganz neue Erfahrung live mit Band zu spielen. Ich bin so auch zu dem Entschluss gekommen, dass mir das wahnsinnig viel Spaß macht. Und bei Fernsehsendungen hat es den Vorteil, man ist nicht alleine und die Zeit die man warten muss, hat man einfach auch eine gute Unterhaltung (schmunzelt). Mit dem Marco habe ich da einfach einen richtig guten Partner.“, sagte Stephanie zu SCHLAGERportal.

 

Marco Ventre: "Für alle Zeit" ist seine Botschaft

 

Auch Marco Ventre ist sich zu 100 Prozent sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben, indem er sich für das Duett mit Stephanie entschlossen hat. „Ich bereue es keines Falls, es war sicher die richtige Entscheidung, ich brauche immer ein bisserl länger. Ich bin von Aszendenten Waage, ich muss immer ganz viel abwägen: ist das richtig, ist es nicht. Nur wenn ich etwas mache, dann stehe ich zu 100 Prozent mehr noch dahinter. Es war für mich eine Ehre, weil ich war nicht 2., 3. oder 5. Wahl sondern Stephanie hat wirklich ein paar Mal erwähnt, sie möchte das mit mir machen. Das hat mich sehr gefreut, denn die Stephanie ist ja nicht irgendwer, denn sie hat ja schon mal den Grand Prix gewonnen. Was mir natürlich immer wichtig ist: der Text, eine Botschaft, eine Geschichte. Und "Für alle Zeit" zu jemanden zu stehen, dahinter zu stehen. Ich hoffe, dass wir für viele mit diesem Lied auch Wegbegleiter sein dürfen.“

Quelle: Schlagerportal
Fotos: Schlagerportal.com