Ute Freudenberg

Foto: 
Schlagerportal.com

 

 

Ute Freudenberg ist eine der wenigen Stars der ehemaligen DDR, die es geschafft haben auch in Gesamtdeutschland zu überzeugen. Die Pop- und Schlagersängerin Ute Freudenberg weiß was ihr Publikum hören möchte und bedient diese Sehnsüchte mit tollen Melodien und Texten. Egal wo Ute Freudenberg auch auftritt, ihre zahlreichen Fans sind schon da und unterstützen die gebürtige Weimarerin wo immer sie können. Ute Freudenberg wurde 1971 als 15-jährige in einem Ferienpark der ehemaligen DDR entdeckt. Was dann folgte, kann getrost als eine steile und herausragende Karriere bezeichnet werden. Heute ist Ute Freudenberg angekommen - ihre Hits und Alben „Jugendliebe“, „Willkommen im Leben“, „Que Sera“, „Begegnen“, „Wie weit ist es bis ans Ende dieser Welt“, „Auf den Dächern von Berlin“ oder „Zwei alte Freunde“ gehören zu den Highlights des deutschen Schlagers.

 

Ute Freudenberg

 

Ute Freudenberg: ist die „Jugendliebe“

 

Natürlich kommt auch das Fernsehen um die Sängerin nicht herum. In großen Shows, wie „Fernsehgarten“, „Willkommen bei Carmen Nebel“, „Schlager des Jahres“, „Immer wieder sonntags“ oder die Feste Shows von Florian Silbereisen, konnte Ute Freudenberg ihr musikalisches Talent immer wieder unter Beweis stellen. Ihre Tourneen, unter anderem mit Duettpartner Christian Lais, sind stets ausverkauft. Die Autobiografie „Jugendliebe“ wurde zum Bestseller. Wie erfolgreich die Sängerin wirklich ist, zeigen auch ihre zahlreichen Auszeichnungen. Auch auf Facebook  ist Ute Freudenberg zu finden und ihre Homepage www.ute-freudenberg.de ist bei Fans sehr beliebt. Natürlich kann Ute Freudenberg auch einen eigenen offiziellen Fanclub ihr Eigen nennen.

 

Ute Freudenberg: Ost und West darf man nicht trennen


 

Ute Freudenberg wurde am 12. Januar 1956 in Weimar geboren. Eine traumhafte Kindheit mit vielen positiven Erinnerungen schließt sich an. Musik lag der Thüringerin schon immer im Blut und so studierte sie – nach ihrer Entdeckung - von 1972 bis 1977 an der Franz-Liszt-Musikhochschule in Weimar Musik. Mit der Rockband „Elephant“ verdiente Ute Freudenberg ihr erstes Geld, bevor sie 1984 nach einem Fernsehauftritt in Hamburg nicht in die DDR zurückkehrte. Unter dem Künstlernamen Heather Jones sang Ute 1988 den Titelsong zum Tatort „Pleitegeier“ mit Manfred Krug als Hamburger Kommissar Stoever. 1996 kehrt Ute Freudenberg in ihre Heimatstadt zurück und gründet dort die Ute-F-Live-Band. 1984 heiratet Ute Freudenberg den Stuntman Peter Pieper. Die Ehe wird 2010 aber wieder geschieden und bleibt kinderlos. Auch sozial ist Ute Freudenberg stark engagiert. Seit 1994 ist sie Schirmherrin des Ronald McDonald Hauses in Jena. Ein Haus in dem Eltern von krebskranken Kindern ein Zuhause auf Zeit finden.

 

Steckbrief

 

Geburtsdatum/Sternzeichen: 12. Januar 1956, Steinbock
Geburtsort: Weimar, ehemals DDR
Wohnort: Weimar, Deutschland
Beziehungsstatus: geschieden
Hobbies: Musik, Hobbygärtnerei

 

Diskografie Ute Freudenberg

 

1980 Jugendliebe
1982 Alles oder nichts
1994 Und da fragst du noch?
1997 Land in Sicht
1999 Jubilee
2000 Träumerland
2002 Ich hab' noch lange nicht genug
2003 Im Namen der Liebe
2006 Puppenspieler
2009 Das ist Leben
2011 Ungeteilt - Duettalbum Christian Lais
2012 Willkommen im Leben
2013 Spuren von uns -Duettalbum Christian Lais
2015 Alles Okay

 

Singles Ute Freudenberg

 

  • Jugendliebe
  • Wie weit ist es bis ans Ende dieser Welt
  • Auf den Dächern von Berlin
  • Ein Tag wie heut'

Quelle: Schlagerportal/CK
Fotos: Schlagerportal.com