Open Air am Meer 2019

11.02.2015 16:21:30

Karneval am Rhein mit Schlager-Stars

Karneval am Rhein, Höhner, Black Fööss
Foto: 
Schlagerportal.com/kiki

 

Der Nicht-Rheinländer wird die kommenden Tage bis zum Aschermittwoch sicherlich mit Kopfschütteln und Missachtung betrachten, die Bewohner des Rheinlandes von Mainz über Köln bis nach Düsseldorf jedoch freuen sich jedoch bereits. Karneval ist angesagt. Karneval, der so ist, als wenn Weihnachten und Ostern auf einen Tag fallen. Die tollen Tage mit herausragenden Bütten- und Tanzabenden finden ihren Höhepunkt in den 6 heißen Tagen von Altweiber bis zum Veilchendienstag. Absolutes Highlight ist natürlich der Rosenmontag, der wieder Millionen von Besuchern live vor Ort und vor den Fernseher ziehen wird. Fixer Bestandteil beim Karneval sind die Höhner, Black Fööss und Brings.

 

Höhner

 

Höhner: eine Band, die bereits Kult-Status hat!

 

Auch bekannte Schlagerstars kommen aus dem Karneval und sind außerhalb der Session längst schon zu einer Institution geworden. De Höhner, für alle Nicht-Kölner: die Hühner, begannen bereits 1972 ihre Karriere. Immer wieder konnte die Gruppe um Frontmann Henning Krautmacher überzeugen. Auch viele Nicht-Karnevalisten kennen die großen Höhner Hits „Viva Colonia“, „Pizza Wundaba“, „Die Karawane zieht weiter“, „Steh auf, mach Laut“ oder „Wenn nicht jetzt, wann dann?“, der sogar zum offiziellen Song der Handball-WM 2007 gekürt wurde. 2015 heißt es dann "Zo dir oder zo mir?", wenn die  Kölschen Originale die Bühne betreten. Die Höhner wurden mehrfach ausgezeichnet. So zum Beispiel mit der Goldenen Stimmgabel oder der Willi-Ostermann-Medaille.

 

Bläck Fööss: lassen den Dom in Köln


 

Auch nicht mehr wegzudenken sind die Bläck Fööss (schwarze Füße) aus dem Kölner Karneval. Seit 1970 begeistert die Gruppe mit Schlager, Pop und Rock, aber auch mit sanften Balladen. „Drink doch ene met“, „En unserem Veedel“, „Mer losse d’r Dom en Kölle“, „Frankreich Frankreich“ oder „Bye, bye my Love“ sind auch außerhalb der Rheinmetropole echte Gassenhauer geworden. Einfach toll, was die, auch sozial stark engagierten Jungs, immer wieder auf die Beine stellen.

Brings

 

Brings rocken den Karneval

 

Mit Karneval hatten Brings gar nichts am Kopf. Die Mundart-Band machte sich zuerst mit Rockmusik einen Namen. Eine Musikrichtung auf die die Jungs um Peter und Stephan Brings auch heute nicht verzichten. Nach dem überraschenden Erfolg ihres Songs „Superjeilezick“ im Jahr 2001 spezialisierte sich die Band jedoch auf fetzige kölsche Schlager und Stimmungshits und ist nun fester Bestandteil der Prunksitzungen und des Straßenkarnevals. Mit sehr großem Erfolg, wie ihr Lieder „Poppe, Kaate, Danze“, „Su lang mer noch am Lääve sin“, „Man müsste noch mal 20 sein“ oder „Polka, Polka, Polka“ beweisen.

 

Millowitsch, Sponheimer, Räuber und Co sind Karnevalslegenden

 

Viele weitere, überregional bekannte Interpreten, wie Bernd Stelter („Ich hab drei Haare auf der Brust“), Margit Sponheimer („Am Rosenmontag bin ich geboren“), Willy Millowitsch („Kölsche Jung“, „Schnaps, das war sein letztes Wort“), Guido Cantz (Verstehen Sie Spaß?), die Räuber („Wenn et Trömmelche jeht“) oder die Kolibris („Hände zum Himmel“) haben ihre Wurzeln im rheinischen Karneval und haben diesen über Jahre geprägt. So wird es also auch in diesem Jahr, dank vieler Schlagerstars und Bands, wieder ein Karneval der Extraklasse werden. Auf unsere Stars in diesem Sinne ein Kölle Alaaf oder ein Mainz oder Düsseldorf Helau!

Quelle: Schlagerportal/CK
Fotos: Schlagerportal.com/Kiki

 

Artikel die dir auch gefallen
Beliebte Beiträge für dich