Herbststadl 2018

13.06.2016 09:57:48

Michelle: Man muss seine Meinung vertreten

Michelle
Foto: 
Schlagerportal.com

Michelle zählt trotz ihrer zierlichen Größe zu den ganz Großen im Schlager-Business. Ihre großartige Stimme macht Sängerin Michelle unverkennbar. „Ich würd´ es wieder tun“ – so nicht nur der Titel ihres brandneuen Albums, sondern auch das Lebenscredo der Sängerin mit dem sich die sexy 44 Jährige erneut in die aller erste Liga der Schlager-Branche katapultiert hat. SCHLAGERportal hat im Interview mit Michelle über ihr neues Album, ihre Zeit bei DSDS und ihre Tochter Marie Louise, aus der Beziehung mit Matthias Reim, gesprochen.

Michelle oder sollen wir dich lieber Tanja nennen – wie fühlt es sich an nach 25 Jahren im Musikgeschäft, mit einem neuen anspruchsvollen Album so einen Erfolg zu landen?

Bitte, nenn mich Michelle - und danke vorerst mal für das nette Kompliment. Es war mir und meinem Team ganz wichtig, eine wirklich elegante, edle Produktion abzuliefern.

Edel und elegant – ja, das ist dir überzeugend gelungen – eigentlich ist „Ich würd´ es wieder tun“ viel mehr als „nur“ ein Schlager-Album,  für uns geht es schon auch sehr in Richtung Deutsch-Pop bzw. Liedermacherei. Alleine schon wegen der Tiefe der Texte.

Das freut mich, dass du das so siehst, denn genau das wollte ich mit meinen neuen Songs erreichen. Daher haben wir diesmal auch viele verschiedene Musik-Produzenten, teilweise aus ganz anderen Genres, mit ins Boot geholt. Ich wollte ein Album machen, das vielfältig und den berühmten „Ticken“ weiter geht. Wir greifen ja auch Themen auf, die vom Leben angeregt sind – wobei es da nicht nur um kritische Stellungnahme geht – sondern für mich in erster Linie auch darum, Worte zu finden, die die schönen Seiten des Lebens hervorheben und diese Momente festhalten. Liebe im Speziellen, aber auch Feiern und viele tiefe Gefühle.

Michelle: Ich habe den Weg zu mir selbst gefunden

Was mich, und sicher auch viele andere Frauen über 40, interessiert: wie schaffst du es so grandios und strahlend auszusehen und das bei dem Termin- und Auftrittsstress, den du neben deinen Kindern und deiner Jurorentätgkeit bei DSDS hast?

Oh – nochmals Danke für die Blumen! Tja,  große Geheimnisse gibt es da nicht. Das Wichtigste vielleicht: ich habe, nach all den Jahren, den Weg zu mir gefunden,  ich möchte und kann mir selbst treu bleiben. Ich bin ziemlich sicher, dass diese innere Ruhe nach außen strahlt, und dass zufriedene, glückliche Menschen einfach gut aussehen. Ach ja  und so viel Schlaf wie ich eben bekommen kann.... (lacht!)

Den Weg gefunden,  das freut mich natürlich, denn du hattest es ja bekanntlich nicht immer ganz leicht in deinem Leben.

Stimmt – ja. Aber ich bin der Meinung, dass man aus allem im Leben lernt. Ich habe versucht diese Lehren in meine aktuellen Songs einfließen zu lassen. Es gibt sie natürlich, die Tage mit der schwierigen Stimmung auch die muss man zulassen. Viele Themen meiner Lieder hat mir das Leben selbst geschrieben – und zwar nicht nur die schwierigen schicksalshaften, sondern auch die schönen wunderbaren.

Michelle: Das Showbiz ist knall hart


Wenn man dir so zuhört, kann man gar nicht verstehen wie du manches Mal so hart und kritisch mit den Kandidaten von DSDS umgehen kannst? Warum kehrst du in dieser Position so die „Harte“ hervor?

 „Die Harte“! (lacht) Zuerst Mal – ich stehe zu dem was ich sage. Es macht doch keinen Sinn, den Leuten was vorzugaukeln. Das Showbiz ist knall hart und wer diese Kritik nicht aushält, der wird es nicht schaffen. Betonen mag ich, dass auch jeder Kritik an mir und meinem Stil äußern kann. Ich bin seit 25 Jahren dabei und habe schon fast alles erlebt!

Michelle über ihre Tochter Marie Louise

Michelle, deine Tochter Marie versucht ja auch schon sehr erfolgreich in der Branche Fuß zu fassen. Sie hat ja das Talent quasi in die Wiege gelegt bekommen. Würdest Du sie genauso hart anfassen?

Ich versuche so neutral als möglich zu sein. Bedingung ist für mich sowieso, dass Marie zuerst Mal die Schule beendet. Dann muss sie sich selbst behaupten. Ich möchte nicht, dass es heißt: „Die Tochter von Michelle...“ – Marie muss ihren eigenen Weg finden und gehen. Sie muss ihre Karriere selbst aufbauen, denn nur so wird sie später damit glücklich sein.

Abschließend noch eine Frage zum aktuellen Album „Ich würd´ es wieder tun“: Mir ist ein Titel besonders ins Auge gefallen  „Steh dazu“ – da geht es eindeutig um die Aufforderung nach Toleranz beim Thema Sexualität. Bist du eine Ikone der „Regenbogen-Bewegung“?

(Lacht) Ikone – würde ich mir nicht anmaßen – aber ja, es stimmt schon, mehr als 60% meiner Fans sind schwul oder lesbisch. Ich finde es ganz toll, wenn die Menschen zu dem stehen was sie lieben und leben. Nur wenn man sich selbst annimmt wird man glücklich und für mich ist ganz klar, dass unsere Gesellschaft überall die Vielfältigkeit des Lebens annehmen muss. Um das zu verdeutlichen nehme ich mir kein Blatt vor den Mund und daher eben auch die Aufforderung: „Steh dazu“- und danke, dass dir dieser Titel aufgefallen ist.

Mir sind einige tolle Lieder auf diesem Album aufgefallen und ich freue mich schon darauf, dich bei einem deiner Live-Konzerte besuchen tu dürfen.

Ja, ich freue mich auch schon sehr auf die nächste Solotour. Danke für das nette Gespräch und ich freu mich auf ein Wiedersehen! Tschüss!

Michelle – Tourdaten

  • 02.02.2017 Düsseldorf, Capitol Theater Betriebs GmbH
  • 03.02.2017 Kassel, Kongress Palais Kassel - Stadthalle
  • 04.02.2017 Erfurt, Alte Oper - Erfurt
  • 06.02.2017 Leipzig. Gewandhaus zu Leipzig
  • 07.02.2017 Dresden, Alter Schlachthof
  • 08.02.2017 Regensburg, Audimax
  • 09.02.2017 St. Pölten, VAZ
  • 12.02.2017 Wien, Konzerthaus
  • 13.02.2017 Graz, Listhalle
  • 15.02.2017 Fellbach, Schwabenlandhalle
  • 16.02.2017 Zürich, Volkshaus Zürich
  • 17.02.2017 München, Philharmonie München
  • 19.02.2017 Tuttlingen , Stadthalle
  • 21.02.2017 Duisburg, Theater am Marientor
  • 22.02.2017 Frankfurt am Main, Alte Oper - Großer Saal
  • 23.02.2017 Halle / Westfalen, Gerry Weber Event Center
  • 03.03.2017 Mannheim, Rosengarten Mannheim
  • 05.03.2017 Saarbrücken, Congresshalle
  • 06.03.2017 Aschaffenburg, Stadthalle am Schloss
  • 07.03.2017 Köln, Palladium
  • 08.03.2017 Hagen, Stadthalle
  • 10.03.2017 Alsdorf, Stadthalle
  • 11.03.2017 Trier, Europahalle
  • 13.03.2017 Hamburg, Laeiszhalle
  • 14.03.2017 Hannover, Theater am Aegi
  • 15.03.2017 Berlin, Friedrichstadt-Palast
  • 16.03.2017 Rostock, Stadthalle Rostock
  • 18.03.2017 Magdeburg, Stadthalle
  • 19.03.2017 Cottbus, Stadthalle

 

Quelle: Schlagerportal/E. Mang
Foto: Schlagerportal.com