17.05.2018 13:52:33

Silvio Samoni bietet seinen Fans weitere Goldene Schlager!

Silvio Samoni
Foto: 
C.Woschitz

SCHLAGERportal hat mit Silvio Samoni im Interview über sein neues Album, das Duett mit Kathy Kelly, seine Fan-Kreuzfahrt im Herbst und seine weitere Karriere gesprochen. Silvio Samoni etablierte sich in den letzten Jahren sehr erfolgreich in der Musik-Szene. Nicht nur in seiner Heimat am Wörthersee ist der Schlager-Sänger beliebt. Gerade ist Silvio Samoni von seiner Fan-Reise mit über 300 Fans zurückgekommen, schon sorgt er für das nächste Highlight. Die goldene Stimme vom Wörthersee veröffentlicht ein weiteres Schlager-Album. Auf „Goldene Schlager Folge 2“ liefert Silvio Samoni weiter schöne Titel, die ihm besonders am Herzen liegen.

Dein neues Album „Goldene Schlager Folge 2“ ist gerade erschienen, was kannst du uns dazu erzählen?

Es sind alles bekannte Lieder und Melodien, die die großen Künstler schon gesungen haben. Ich habe mir jene ausgesucht, die mir schon immer gut gefallen haben. Habe sie vom Arrangement natürlich ein bisschen verändert und natürlich mit meiner Art zu singen gesungen und dadurch ist es einzigartig.

Gibt es einen Unterschied zu deinen bereits veröffentlichten Alben?

Es ist ein Cover-Album und es ist die Fortsetzung zum Album „20 Goldene Schlager“. Mit dem war ich so erfolgreich, dafür habe ich bereits Gold bekommen. So entstand die Idee zur Folge 2 und wir schauen, ob wir an diesen Erfolg anknüpfen können.

Mit „Gitarra Vagabondo“ bietet Silvio Samoni einen Goldenen Schlager aus Italien!

Es gibt ja unzählige schöne Schlager, wie triffst du die Auswahl zu deinen Liedern?

Das ist richtig! Aber das ist relativ einfach - alles was mir gefällt singe ich, da ist es egal wer das gesungen hat oder wann das einer gesungen hat. Es ist z.B. das „Chitarra Vagabondo“ oben, das ist ein wunderschöner Titel, den kennt man bei uns fast nicht, aber in Italien ist es wirklich ein goldener Schlager. Claudio Villa, ein Opernsänger der auch viel populärer Klassik gemacht hat, hat dieses Lied gesungen. Das habe ich einmal durch Zufall gehört. Das habe ich schon seit 2 Jahren fertig eingesungen und ich habe mir gesagt, das kommt einmal auf eine besondere CD und das ist jetzt eben der Fall.

Das heißt, das Hauptkriterium warum es ein Lied auf eines deiner Alben schafft, es muss dir gefallen.

Ganz genau!

Silvio Samoni bietet auf „Goldene Schlager – Folge 2“ viele Hits!

Du singst auch in verschiedenen Sprachen, wie ist es dazu gekommen?

Zum einen weil mir die italienische Sprache sehr gut gefällt und auch die italienische Musik sehr gut gefällt. Meine Fans lieben auch die italienischen Titel, wenn ich diese singe. Auf dem neuen Album sind eben auch wieder solche Titel dabei, wie z.B. „Volare“, aber natürlich wieder einzigartig von mir interpretiert. So zieht sich das wie ein roter Faden durch die ganze CD. Es ist immer wieder ein Titel dabei, wo ich einen Teil italienisch und einen Teil deutsch singe, so wie z.B. bei „Marina“.

Hast du für eine der beiden Sprachen eine besondere Vorliebe?

Italienisch ist einfach sehr melodisch. Die Sprache selbst ist für mich schon Musik. Wenn ich einen Italiener beim Sprechen zuhöre und zusehe, das fasziniert mich einfach. Ich kann ja leider nur einige Brocken, gerade so viel das ich mir in Tarvis oder Udine, oder am Meer in Grado einen Rotwein bestellen kann oder eben einen Kaffee, mehr kann ich leider nicht.


Gibt es auf dem neuen Album einen Lieblingstitel von Silvio Samoni?

Wie schon vorher erwähnt das „Chitarra Vagabondo“, aber wie gesagt jeder Titel für sich ist wunderschön, sonst hätte ich ihn ja gar nicht genommen. Es ist einfach bunt gemischt, es sind alles Titel die es schon ewig gibt, sie müssen mir einfach gut gefallen.

Silvio Samoni im Duett mit Kathy Kelly

Ein besonderes Highlight ist sicherlich auch das Duett mit Kathy Kelly – wie ist es dazu gekommen?

Das stimmt, dass das etwas Besonderes ist! Ich wollte schon immer einen Duett-Titel als Bonus Titel haben. Wir haben während der Album-Produktion lange überlegt, der Karl Krajic von der MCP hatte dann die Idee zu „Vivo per lei“ mit  Kathy Kelly. Sie hat ein Best-of Album bei meiner Plattenfirma gemacht. Die Kathy Kelly hat auch sofort ja gesagt und darüber bin ich schon sehr stolz. Was mich aber noch mehr stolz macht, dass ich auch auf ihrem Best-of Album mit dabei bin, das war ihr Wunsch.

Welche Musik hörst du eigentlich privat?

Ich war nie ein Fan von einem Sänger oder einer Gruppe, weil ich einfach die komplette Palette liebe. Ich mag einfach jede Richtung von Musik, ob das Klassik, schöne Volksmusik, Oberkrainer Musik, eine schöner Schlager oder Jazz ist. Ich bin in jeder Musik-Richtung daheim. Wichtig ist, dass sie ehrlich gemacht ist. Es gibt eigentlich nur gute oder schlechte Musik, egal welches Genre.

Wie schwierig ist es in der heutigen Zeit in der Musik-Branche erfolgreich zu sein und was bedeutet für dich Erfolg?

Erfolg ist für mich, wenn man so wie ich Eigenveranstaltungen macht und der Saal dann ausverkauft ist. Wenn man eine Fan-Reise anbietet und zwischen 300 und 400 Leuten dann mitfahren. Das glaube ich ist schon ein gutes Zeichen. Es ist aber schwieriger geworden, weil jeden Tag irgendwo einer aufsteht und sagt: ich werde jetzt Schlager-Sänger. Weil man natürlich im Studio viel machen kann, man kann das mit der Technik so herrichten. Dann aber live zu bestehen, und ich singe auf der Bühne immer live, da unterscheidet man sich einfach. Die Leute sind ja nicht dumm, die spüren das ja, ob du das auf der Bühne ehrlich meinst. Ich kann aber nicht jammern.

Viele Musik-TV-Sendungen sind in den letzten Jahren verschwunden, wie erlebst du das?

Die Entwicklung ist ganz schwierig, viele Sendungen sind ja wirklich verschwunden, die dieses Genre abgedeckt haben. Ich habe es wirklich sehr schwer gehabt, einen steinigen Weg. Wie ich 2010 angefangen habe war z.B. bereits der Grand Prix der Volksmusik weg, was für viele ein Sprungbrett war. Den Musikantenstadl, der für viele auch ein Sprungbrett war, gibt es inzwischen auch nicht mehr. Traurig ist es, weil die Leute es schon sehr vermissen und diese Musik-Sendungen suchen. Es gibt ja mittlerweile wieder Sender die diese wieder aufgenommen haben und diese Sendungen bringen.

Silvio Samoni erlebte bereits viele Highlights in seiner Karriere!

Wenn du zurückblickst, welche Highlights deiner Musik-Karriere sind dir besonders in Erinnerung?

Das verflixte 7. Jahr habe ich ja bereits überstanden (lacht). Da gab es so viele Highlights bei mir und es sind mir alle gut in Erinnerung. Das müssen gar nicht die ganz großen Geschichten sein, es gibt auch so viele kleine die mir sehr gut in Erinnerung sind. Natürlich die Fernsehgeschichten, ich war ja mittlerweile 2 Mal bei der Sommer-Musi, wo du dann vor tausenden Leuten singen darfst, auf der riesen Bühne und es im Fernsehen übertragen wird, das ist natürlich Aufregung pur und das ist schon ein Highlight. Ich bin aber oft einmal bei kleineren Geschichten mehr aufgeregt, weil da stehe ich 2 Stunden live auf der Bühne.

Welches Highlights gibt es für deine Fans noch in diesem Jahr?

Ein Highlight ist im September natürlich die Kreuzfahrt. Wir machen wieder eine Kreuzfahrt ins östliche Mittelmeer, da sind wir eine Woche unterwegs. Da sind auch Kollegen dabei, die Hafendorfer und die Sulmtaler Dirndl, die werden das zünftig abdecken und ich werde natürlich „La Paloma“ usw. auf dem großen Schiff schmettern (schmunzelt) und werde natürlich für tolle Tanzmusik sorgen. Das ist schon ein tolles Highlight, da hat man auch Zeit für die Fans, ich bin ja die ganze Woche dabei. Ich bin da mitten drin, ich mach das einfach gerne. Ich habe keine Angst vor den Fans, weil sonst wäre das eh der falsche Beruf. Ich liebe es einfach mit den Leuten zu reden. Ein Highlight 2018 ist aber natürlich auch die Schlager-Weihnacht von mir im Casino Velden.

Autor: Schlagerportal
Foto: Schlagerportal.com