22.05.2013 07:00:18

Markus Wolfahrt: „Früher war nur Arbeit angesagt“

Foto: 
Schlagerportal.com

 

Markus Wolfahrt war Gründer und Bandleader der Klostertaler. Er feierte mit den Klostertalern großartige Erfolge, so  gewannen sie z.B. zwei Mal den Grand Prix der Volksmusik und konnten unzählige Gold und Platin Auszeichnungen entgegennehmen. Ihre Hits „An a Wunder hob i g´laubt“, „Donnerwetter“  oder „Der DJ aus den Bergen“ erinnern an eine erfolgreiche Zeit.   Nach der Auflösung der Klostertaler im Jahre 2010, war für Markus Wolfahrt klar, dass er als Solist weiterhin Musik machen möchte.

 


Markaus Wolfahrt

Ein Jahr nach der Auflösung der Klostertaler veröffentlichte Markus Wolfahrt sein erstes Album „Mein Weg“. Zu dieser Zeit war er auch als Tänzer unterwegs, er war einer der Promi-Teilnehmer bei der österreichischen Tanzshow Dancing Stars. Markus Wolfahrt war es als Frontman der Klostertaler gewöhnt im Mittelpunkt zu stehen, aber doch seine Bankkollegen im Hintergrund zu wissen. „Manchmal habe ich schon dieses seltsame Gefühl. Ich blicke mich auf der großen Bühne um und denke, wo sind denn all die Jungs geblieben? Die Klostertaler waren ja seit 1976 mein Baby.“, meinte er zum ZDF.

Markus Wolfahrt genießt seine grenzenlose Freiheit!

Trennungsschmerz hat Markaus Wolfahrt keinen mehr „Wir haben uns ja im Guten getrennt und keinen Rosenkrieg geführt. Ich vermisse aber schon das gesellige Zusammensein nach den Konzerten auf der Tour. Das gebe ich zu. Ich arbeite eigentlich auch nur noch halb so viel wie zu den Klostertaler Zeiten. Ich bin mehr daheim und in der Natur. Ich habe einfach mehr Zeit und das tut mir gut. Zeit haben ist für mich Luxus und ich kann das genießen. Früher war nur Arbeit angesagt.“

Markaus Wolfahrt

Die neugewonnene Freiheit und Freizeit verarbeitet Markus Wolfahrt in seinem  zweiten Soloalbum „Grenzenlose Freiheit“. Auf die Frage woher Markus seine Ideen nimmt meinte er zum ZDF „Eigentlich überall. Deshalb habe ich immer einen Stift und einen Zettel dabei. Ich schreibe dann gleich auf, was mir einfällt. Der Ort ist dabei egal. Es kann beim Bergwandern sein, beim Kaffee unter Leuten oder daheim in der Küche oder nachts im Bett.“ Markus charakterisiert sein Album  als „Deutschrock mit einem alpinem Einschlag“, auf jeden Fall ist es vollgepackt mit tollen Titeln.

Quelle: Schlagerportal.com/AH
Fotos: Schlagerportal.com