19.06.2013 10:00:06

Udo J├╝rgens: Musical ÔÇ×Ich war noch niemals in New YorkÔÇť

Foto: 
Stage-Entertainment/Pressefoto

Nach der Premiere in Hamburg und weiteren Stationen in Tokio, Z├╝rich und Wien ist das preisgekr├Ânte Musical „Ich war noch niemals in New York“ mit 20 der beliebtesten Lieder des Schlagerstars und Komponisten Udo J├╝rgens seit Dezember 2012 im Ruhrpott vor Anker gegangen. Noch bis Oktober 2013 hat das Publikum Zeit f├╝r etwa drei Stunden in eine Welt aus Liebe, Leidenschaft, Sehns├╝chten und den Mut sich zu ver├Ąndern, einzutauchen.

Im Fokus des Oberhausener Musicals steht die erfolgreiche Moderatorin Lisa Wartberg (Susanna Panzner, war u.a. vorher schon in „Die 3 Musketiere“ oder „Elisabeth“ in Hauptrollen zu sehen), deren gr├Â├čter Wunsch das Erlangen von Ruhm und Ehre in der Fernsehbranche ist. Hierf├╝r arbeitet sie hart. Der „Deutsche Fernsehpreis“ ist das Ziel ihrer Begierde. F├╝r dieses Ziel allerdings muss ihr Privatleben in allen Situationen hinten anstehen. Ihre vernachl├Ąssigte und in ein Altersheim abgeschobene Mutter Maria Wartberg (Imogen-Maria Coupke) indes, hat noch Tr├Ąume, die sie spontan mit ihrem Zimmernachbarn Otto Staudach (Ernst Wilhelm Lenik, lieh bereits in dem Animationsfilm „Toy Store“ dem Saurier Rex seine Stimme) ausleben m├Âchte. Kurzerhand t├╝rmen die beiden auf ein Kreuzfahrtschiff, um unter der Freiheitsstatue heiraten zu k├Ânnen, „einmal verr├╝ckt sein und aus allen Zw├Ąngen fliehen“. Von der Heimleitung, Frau Alteisen (Nina Janke, mit herrlichem Ruhrpott-Deutsch unterlegt) informiert m├╝ssen nun auch Lisa Wartberg, sowie Staudachs Sohn Axel (Karim Khawatmi, spielte bereits in „Les Miserabl├ęs und „Jekyll & Hyde“ die Hauptrollen)  und sein Enkel Florian (Rafael Pavlidis) aufs Schiff, um die „lieben Eltern“ wieder zur Vernunft zu bringen. Ein gro├čes Problem: Lisa und Axel k├Ânnen sich zu Beginn partout nicht ausstehen, sind in verschiedensten Situationen aber immer wieder aufeinander angewiesen. Es kommt, wie es kommen muss: nach vielen Verwirrungen und Entt├Ąuschungen findet Lisa ihr „wahres Ich“ und die Familien auf hoher See wieder zusammen.

Mit „Ich war noch niemals in New York“ ist Stage Entertainment ein hervorragendes Musical auf Broadway-Niveau gelungen. Udo J├╝rgens bekannte Lieder wie „Vielen Dank f├╝r die Blumen“, „Merci Cherie“ oder „Heute beginnt der Rest deines Lebens“, alle live begleitet vom Orchester des Metronom Theaters unter der Leitung von John Ophar, sorgen sofort daf├╝r, dass kein Besucher ohne Mitzusingen auf seinem Platz bleibt. Dieses Musical, seine Geschichte und seine Musik, machen einfach Spa├č und sorgen f├╝r ein paar vergn├╝gliche, sorgenfreie Stunden im Metronom Theater, dessen Akustik sicherlich seinesgleichen sucht.

H├Âhepunkte sind sicherlich immer wieder die Auftritte von Fred Hofmann (Florian Theiler) und Costa Antonidis (M├ít├ę Gyenei), enge Mitarbeiter und Freunde Lisa Wartbergs. Das schwule Paar sinniert beim „Griechischen Wein“ ├╝ber Costas Heimat und muss sich gegen das „ehrenwerte Haus“ und seine Mitmieter wehren. Auch Rafael Pavlidis l├Ąuft an diesem Samstagnachmittag in der Rolle des Florian Staudach zu H├Âchstform auf. Der Teenager gibt keck bekannt, wie sein Leben wohl „Mit 66 Jahren“ aussehen wird. Dabei rockt er gekonnt die B├╝hne.

Apropos B├╝hne: F├╝r die Kulisse wurden ├╝ber 1000 Quadratmeter Holz und 50 Tonnen Stahl verbaut. Der gr├Â├čte Teil des B├╝hnenbildes wurde auf mehreren unterschiedlichen B├╝hnenwagen gebaut, die schnelle Szenenwechsel erm├Âglichen. Allein das B├╝hnenbild der Hochzeitssuite hat ein Gesamtgewicht von 10 Tonnen, einen Durchmesser von 10 und eine H├Âhe von 6 Metern. Liebe zum Detail zeigen die Macher von „Ich war noch niemals in New York“, indem sie zahlreiche Requisiten, vom echten Burger, ├╝ber frische Sahne, bis hin zu Einkaufst├╝ten bekannter Labels, in das Musical integrieren. Prominente Zeitgenossen, wie z.B. Thomas Gottschalk werden in der ein oder anderen Szene zu h├Âren sein.

Ich war noch niemals in New York“ ist ein Musical f├╝r die ganze Familie. Jeder, vom Kind bis zum Gro├čvater wird sich in diesem St├╝ck wiederfinden, anfangen zu tr├Ąumen und mit den bekannten Melodien des Schlagerstars Udo J├╝rgens „auf die Reise gehen“. Ein Besuch lohnt!

Quelle: Schlagerportal.com/CK
Foto: Stage-Entertainment/Pressefoto

 

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!
Artikel die dir auch gefallen