24.01.2016 07:00:09

CD Rezension: Bernhard Brink - Unendlich

Bernhard Brink
Foto: 
Ulle Hadding

 

Bernhard Brink als Grand Seigneur des deutschen Schlager zu bezeichnen ist sicherlich nicht übertrieben oder gar vermessen. Denn Bernhard Brink hat sich in über 40 Jahren auf der Bühne in die Herzen seiner Fans gesungen. Hits wie „Blondes Wunder“, „Du entschuldige ich kenn dich“, „Heute habe ich an dich gedacht“ oder „Domenica“ dürfen auch heute auf keiner Schlager-Party fehlen. Seine TV-Shows „Schlager des Jahres“ sind wahre Quoten-Garanten. Nun also legt Bernhard Brink nach und bringt mit „Unendlich“ eines seiner schönsten Alben auf den Markt.

 

Bernhard Brink

Das Album „Unendlich“ zeigt dem Fan einen Bernhard Brink, den er zu kennen scheint. Denn Brinks neuestes Werk nimmt uns mit auf eine Reise durch 40 Jahre Bernhard Brink inklusive seiner größten Erfolge. So dürfen natürlich Bernhard Brink Lieder wie „Ich wär so gerne wie du“, „Erst willst du mich, dann willst du nicht“, „Caipirinha“ oder „Zeit heilt keine Wunden“  nicht fehlen. Neu arrangiert und mit jeder Menge Beats aufgearbeitet, machen diese Klassiker einfach Spaß und passen absolut in die heutige Zeit. Ein zeitloser Bernhard Brink lässt die Fans spüren, dass er auch nach 40 Jahren im Showbusiness nichts von seiner Leichtigkeit verloren hat.


 

Bernhard Brink: Zusammenarbeit mit Unheilig ist gelungen

 

Auf der anderen Seite präsentiert sich Bernhard Brink auf „Unendlich“ hochmodern und absolut auf der Höhe der Zeit. Der Schlager-Sänger hat es geschafft für dieses Album Unheilig und den Grafen mit ins Boot zu holen. Eine Liaison, die Fans beider Lager selbst in den kühnsten Träumen nicht erwartet hätten. Dabei sind die Dinge manchmal viel einfacher als sie von außen erscheinen – wie das Resultat zeigt. Tatsächlich sind die Songs an denen der Graf mitwirkte, wie  „Von hier bis zur Unendlichkeit“ oder „Die schönste Zeit im Leben“ wahre Meisterwerke geworden. Man spürt einfach mit wieviel Leidenschaft und Hingabe der Graf diese Songs für Bernhard Brink produziert hat. Es ist gar nicht so, dass zwei Welten aufeinander prallen. Ganz im Gegenteil: Hier scheinen sich zwei Meister ihres Faches gesucht und gefunden zu haben.

 

Bernhard Brink: Unendlich - Fazit

 

Wer Bernhard Brink mag der wird „Unendlich“ lieben. Denn „Unendlich“ sorgt mit neuen Songs und großen Hits des blonden Barden aus Niedersachsen für richtig gute Unterhaltung. Die Zusammenarbeit mit Unheilig und dem Grafen kann dabei nur als absolut gelungener Cloup bezeichnet werden. So lieben die zahlreichen Fans ihren Bernhard und werden an „Unendlich“ unendlich viel Freude haben. Daumen hoch für dieses tolle Album.

Quelle: Schlagerportal/CK
Fotos: Sonymusic/ Ulle Hadding