05.06.2016 14:00:00

Marquardt Petersen: Video-Dreh in Argentinien

Marquardt Petersen
Foto: 
Thomas Binn

Marquardt  Petersen reiste in seiner Funktion als Botschafter für den Bundesverband Kinderhospiz (BVKH) und als "Global Champion" für den Weltverband "International Children's Palliative Care Network" (ICPCN) zur ICPCN-Konferenz nach Argentinien. Dort sorgte der 20-jährige Trompeter gemeinsam mit der Musicaldarstellerin Renée Knapp, ebenfalls Botschafterin des BVKH und anderen Künstlern für die musikalische Umrahmung der insgesamt dreitägigen Veranstaltung und nahm an diversen Vorträgen, Informationsveranstaltungen und Diskussionen teil.

Marquaredt Petersen: neues Video mit Renée Knapp

Auch ein Filmteam reiste mit und hielt  die Veranstaltung in Bild und Ton fest. Im Rahmenprogramm kam es zu einem spontanen Zusammentreffen zwischen dem international bekannten Sänger und Gitarristen Brian Chamouleyron und Marquardt Petersen, die gemeinsam ohne vorherige Probe den Titel "Yesterday" darboten - vom Publikum mit viel Beifall belohnt. Außerdem wurde ein Musikvideo des Charity Songs "Light a Light for every child“ (Musik/Text Deutsch: Doris Müller, Text Englisch: Kim Sanders/Anja Petersen, Text Spanisch: Mariana Marcos Odental) mit Renée Knapp und Marquardt Petersen in den Straßen von Buenos Aires gedreht.

Marquardt Petersen setzt Signale für lebensbegrenzt erkrankte Kinder


„Die Trompete ist ein Instrument mit Signalwirkung. Sowohl mit Musik als auch durch Gespräche und Aktionen möchte ich als Teil des Teams von Sabine Kraft und Joan Marston (Präsidentin des ICPCN) Aufklärungsarbeit leisten und Stück für Stück dafür sorgen, dass das Thema "lebensbegrenzt erkrankte Kinder" vom Rand der Gesellschaft mehr in die Mitte gelangt, Ängste abgebaut werden und Hilfe geleistet wird, denn schwerstkranke Kinder hier im Land und auf der ganzen Welt - derzeit 21 Millionen -brauchen dringend Unterstützung.“ erklärte Marquardt Petersen warum ihm diese Tätigkeit besonders am Herzen liegt.

Tief bewegt zeigte sich der junge Botschafter nach dem Besuch einer Kinderstation in einem Krankenhaus in Buenos Aires und nahm viele Eindrücke und Begegnungen mit in die Heimat, die ihn nach eigenen Angaben nur noch mehr in seinem Engagement für schwerstkranke Kinder bestärken.

Quelle: Anja Petersen
Foto: Marquardt Petersen sen./Thomas Binn