Open Air am Meer 2019

25.05.2018 14:12:50

Das große Eloy Schlager Interview!

Eloy
Foto: 
Schlagerportal.com

Eloy ist wieder da, aber jetzt steht der sympathische Caught in the Act-Sänger mit seinem Schlager-Debütalbum in den Startlöchern. Eloy  präsentiert auf „Kopf aus – Herz an“ einen facettenreichen Sound, der zugleich Anwärter für den Sommer-Soundtrack 2018 ist. Das neue Eloy Album „Kopf aus – Herz an“ erscheint komplett in deutscher Sprache. Im Interview mit SCHLAGEERportal spricht Eloy Eloy über sein neues Album, seine Vorbilder im Schlager und seine Familie, die für ihn die Basis in seinem Leben ist.

Eloy bald erscheint dein neues Album „Kopf aus – Herz an“ - magst du uns etwas zu deinem neuen Album erzählen?

„Kopf aus – Herz an“ ist mein neues Album und erscheint am 1. Juni. Es ist nach den vielen Alben, die ich mit Cita (Anmerkung d. Red.: Caught in the Act) gemacht habe mein erstes Soloalbum, aber auch mein persönlichstes Album. Ich habe es zum Beispiel gestern meiner Mutter vorgespielt. Sie hatte bei einigen Songs Tränen in den Augen und bei anderen hat sie mitgetanzt. Ich glaube gerade das macht das Album aus. Es ist für jeden etwas dabei und jeder Song hat für mich eine tiefere Bedeutung. Zum Beispiel habe ich ein Lied für meine Tochter aufgenommen. „An deiner Seite“ ist auch für mich Gänsehaut pur, wenn ich das höre. Weil es so eine ehrliche echte Geschichte ist, die ich da in diesem Song erzähle. Es sind Songs zum Tanzen dabei, „Egal was andere sagen“ ist auf dem Album, da haben viele Menschen bereits mitbekommen wie wichtig mir dieser Song ist und welche Geschichte sich dahinter verbirgt.  Aber auch ein Song wie „Regenbogen“, den ich zusammen mit Christian Geller, meinem Manager und Produzent nach dem Auszug aus dem BB Haus im Sommer 2017 aufgenommen habe, erzählt aus meinem Leben.

Auf „Kopf aus - Herz an“ finden wir viele tolle peppige Schlager und auch ein Duett mit Schlager-Ikone Marianne Rosenberg. Wie war die Zusammenarbeit mit ihr?

Es war traumhaft. Ich bin sehr stolz, mit einer großen Schlagerlegende ein Duett zu singen. Marianne Rosenberg und ich singen „Liebe kann so weh tun“. Ich bin neu in diesem Bereich und sie singt seit den 70ern Schlager. Das ist schon Wahnsinn, wie nett und offen sie, aber auch andere Kollegen aus der Schlagerbranche, zu mir sind.

Maite Kelly ist für Eloy ein großes Vorbild!

Hast du Vorbilder in der Schlagerbranche?

Ich habe Respekt vor ganz vielen Künstlern aus der Branche. Helene Fischer z.B. ist super, wie sie singt, wie sie tanzt und aussieht.  Einige andere habe ich ja bereits kennengelernt, Leute wie z.B. Jürgen Drews oder Ross Antony empfangen mich mit offenen Armen und sind begeistert, dass ich jetzt auch Schlager singe. Es fühlt sich an wie eine große Familie. Ein direktes Vorbild ist aber Maite Kelly für mich. Auch sie hatte in den 90er mit der Kelly Family eine große Karriere ähnlich wie ich mit Cita. Wie ihre Karriere in den vergangenen Jahren im Schlager gewachsen ist, das ist mega cool. Wie sie das macht, welchen Spaß sie mitbringt und wie toll sie den Übergang von der englischen zur deutschen Musik geschafft hat, da kann ich nur sagen „Hut ab“.

Mal ehrlich: Bist du wirklich so ein Typ, der wie bei deinem Album-Titel seinen Kopf ausschaltet und sein Herz sprechen lässt?

Es ist der Titel meines Albums, und auch ein Lied trägt diesen Titel „Kopf aus – Herz an“. Doch eigentlich ist es noch viel mehr für mich, als nur das. Ich glaube, wenn wir alle in unserem täglichen Leben etwas mehr mit dem Herzen sehen und denken anstatt den Kopf immer alles zu überlassen, dass das Leben dann manchmal viel schöner aussehen könnte. Ich habe dazu auch etwas in das Vorwort meines Albums geschrieben, mein Leben ist natürlich etwas anders als das der meisten anderen Leute.  Aber wenn man auch das mal nur mit dem Herzen betrachtet, dann sieht man, dass auch wir ein ganz harmonisches zu Hause haben, und uns die Familie am wichtigsten ist. Vielleicht kann ich ja dem ein oder anderen Hörer mit meinen Liedern helfen, den Kopf einmal auszuschalten und etwas mehr auf sein Herz zu hören.

Familile steht bei Eloy an 1. Stelle!

Ist Familie für dich wichtig?

Für mich ist die Familie die Basis in meinem Leben.  In den 90ern hatte ich eine große Karriere mit Cita, aber was war als ich nach Hause kam - ich war alleine. Jetzt habe ich die große Unterstützung vieler toller Menschen um mich. Und egal was passiert, ich weiß sie sind für mich da. Das ist ein tolles Gefühl. Ich liebe meinen Beruf, meine Musik und Shows. Aber ich weiß auch, wenn es nicht funktioniert, dann ist meine Familie noch immer da. Das ist mein wirklicher Reichtum, der ist so wichtig für mich. Zu Hause bin ich ein Papa und habe einen Partner. Das ist eine gute Balance zwischen der Leidenschaft für meinen Beruf und der Leidenschaft für meine Familie.

Eloy, du gehst offen mit deiner Homosexualität um. Welchen Rat gibst du dazu anderen Menschen?


Ich hoffe, dass mein Leben ein Beispiel sein kann für andere Menschen. Vielleicht können zum Beispiel Eltern erkennen, dass die Welt nicht untergeht nur weil ihr Kind einen gleichgeschlechtlichen Partner liebt, dass sie denken, wow, damit haben wir nicht gerechnet, aber Hauptsache unser Kind ist glücklich. Da spricht auch wieder der Titel des Albums zu den Menschen. Das Leben hat viele Farben, aber seht sie mit dem Herzen und nicht zu sehr mit dem Kopf. Ich bin nicht so, dass ich für Respekt kämpfe, ich glaube man sollte nicht aggressiv sagen, „das muss jetzt akzeptiert werden“, sondern mein Beispiel zeigt, dass es möglich ist „normal“ zu leben.  Egal ob gleichgeschlechtliche Beziehung oder ein großer Altersunterschied zwischen den Partnern herrscht. Wichtig ist doch die Liebe. Ich bin kein schwuler Mann, sondern ein glücklicher Mann, der eine Familie gegründet hat und glücklich mit seinem Partner ist auch wenn er ein Mann ist, so ist die Liebe doch gleich.

Eloy singt jetzt Schlager!

Aber du hast zu diesem Thema sicher nicht nur positive Feedbacks bekommen, oder?

Ich habe gelernt positiver Kritik gegenüber aufmerksam zu sein und die negativen Äußerungen ein Stück weit an mir abprallen zu lassen. Das finde ich wichtig, damit man positiv durchs Leben gehen kann und nicht zu negativ wird. Gerade in der heutigen Zeit kann durch Social Media so vieles anonym verbreitet werden. Aber das trifft ja nicht nur die schwulen Männer, das betrifft auch oft Menschen, die nicht den gesellschaftlichen Erwartungen entsprechen, z.B. wenn ein Junge lieber Ballett tanzt, ein Mädchen lieber Fußball spielt. Auch das kann kritisiert werden. Aber ich glaube Kritik gehört zu unserem Leben. Wenn die Kritik konstruktiv ist, dann ist sie auch okay.  Es ist nicht so, dass ich nicht mit Kritik umgehen kann. Aber wenn sie nur stattfindet um zu schaden oder weh zu tun, dann höre ich nicht zu.

Nochmal zu deiner Karriere: Mit Caught in the Act hast du in der Branche wirklich alles erreicht, was man sich nur vorstellen kann. Warum also gehst du nun das Risiko ein, mit deutschem Schlager nochmal bei Null anzufangen?

Meine Solokarriere fühlt sich nicht an wie ein Risiko, sie fühlt sich an wie eine Leidenschaft, die ich jetzt leben kann.  Ich habe nach Cita viele Jahre gebraucht um mein Leben zu verarbeiten, nicht nur die Karriere und den Erfolg, den ich schon in so jungen Jahren hatte, sondern auch meine schwierige Jugend, und mein Coming Out. Jetzt bin ich erwachsen geworden, ich habe eine eigene kleine Familie gegründet und ich bin total froh, dass ich meine Leidenschaft, die Musik, leben kann. Deshalb fühlt es sich nicht wie ein Risiko an. Mit meinem Song „Egal was andere sagen“ hatten wir direkt einen großen Hit und ich habe wie schon erwähnt zusammen mit Christian Geller ein ganz tolles Album gemacht. Es fühlt sich durchweg positiv an. Meine Fans stehen hinter mir und lieben meine neue Musik.
Das einzige Risiko was ich vielleicht sehe, ist, dass wir einen Song auf dem Album mit dem Titel „Risiko“ haben (lacht).  Aber das ist ja auch ein anderes Thema. Ich glaube, wenn die Leute sehen, wie ehrlich ich meine Botschaft rüberbringe, wie viel Spaß ich damit habe und mit welcher Leidenschaft ich die Lieder singe, dann kann man keinen falschen Weg gehen.

Das klingt sehr gut. Was glaubst du, ist das Besondere am Schlager?

Ich glaube ich wiederhole mich jetzt ein bisschen, aber man nennt die Art der Musik zwar Schlager, aber „Love is everywhere“ ist der größte Hit von Cita. Wenn wir das jetzt übersetzen, dann heißt es „Liebe ist überall“, dann ist auch das vielleicht ein Schlager, weil es auf Deutsch gesungen wird.  Für mich ist es nur gute Musik in deutscher Sprache. Musik ist Musik. Ich selbst mag ganz viele unterschiedliche Musikrichtungen, ich liebe das Duett von Mailte Kelly und Roland Kaiser, ich finde Ben Zucker mit „Geile Zeit“ toll, beide sind total unterschiedlich aber dennoch beides Schlager. KLUBBB3 kann man super auf Partys hören, um Spaß zu haben. Das Label ist für mich nicht so wichtig, und das kann ich auch wieder wunderbar aufs Leben übertragen, auch da sollte die Überschrift nicht so wichtig sein. Wir sollten aufhören, alles benennen zu wollen, allem ein Label aufzukleben.

Wenn die Musik in deinem Leben einmal nicht mehr die Hauptrolle spielen sollte, wer oder was wäre dann deine Nummer 1?

Meine Nummer eins im Leben ist meine Familie. Meine Nummer eins ist, dass ich meiner Tochter ein gutes zu Hause geben will, sie begleite und dass sie sich einmal zu einer lieben und tollen Frau entwickelt. Musik bleibt immer ein wichtiger Teil meines Lebens, meine Kreativität ist so wichtig für mich, deshalb bin ich auch kein Künstler, der nur seine Musik singt und dann wieder nach Hause geht. Ich bin bei allen Schritten und Entscheidungen dabei, egal ob Fotos, Videoclips oder wie Social Media gemacht wird. Ich habe meine eigenen Seiten bei Facebook und Instagram. Gemeinsam mit meinem Team arbeiten wir jeden Schritt zusammen. Meine Kreativität äußert sich daher nicht nur in meiner Musik.

Der Sommer steht vor der Tür. Was magst du im Sommer und hast du deine nächste Reise schon geplant?

2018 ist zu 100% reserviert um mein Album zu promoten und erfolgreich zu machen. Ich habe zuvor schon erwähnt, dass wir ein Ferienhaus in der Eifel haben. Hier werden wir immer mal wieder ein paar Tage sein. Aber mein großes Ziel ist es, meine Musik so viel wie möglich zu verbreiten. Dazu bin ich natürlich auch viel unterwegs und da ist ein langer Urlaub in diesem Jahr nicht geplant. Das Gute ist natürlich, dass Indy zwei Papas hat und Ibo manchmal mit ihr zu meinen Auftritten kommen kann.

Eloy, vielen Dank für deine offenen Worte. Es hat Spaß gemacht dir zuzuhören.

Dankeschön euch, dass ihr mich in der Schlagerwelt so willkommen heißt. Genießt mein Album „Kopf aus – Herz an“. Alles Gute & ich liebe Schlager!

Autor: Schlagerportal
Foto: Schlagerportal.com