Herbststadl 2018

Arnulf Prasch

Arnulf Prasch
Foto: 
Schlagerportal.com

Arnulf Prasch nahm schon als kleiner Bub mit seinem Kassettenrekorder Moderationen auf. Es machte ihm Spaß im Mittelpunkt zu stehen und mit seiner Stimme zu punkten. Was daraus wurde, wissen wir alle: Arnulf Prasch ist einer der beliebtesten Moderatoren der österreichischen Fernsehszene. Seit Jahren ist Arnulf Prasch der Moderator von „Wenn die Musi spielt“ - mit Wortwitz, Charme und einer großen Portion Fach-Wissen begeistert Arnulf Prasch seine Zuschauer.

Arnulf Prasch, der nach eigenen Angaben immer und überall erreichbar ist, kam über Umwege zum Fernsehen. An seiner Uni, wo er Anglistik und Germanistik für Lehramt studierte, sah er auf einen Aushang: ORF sucht Moderatoren. Schicksal und Glück waren gut zu ihm und lassen Arnulf Prasch unter die letzten 6 Kandidaten kommen. Er nutzte seine Chance und verfasste fortan Beiträge für Radio-und Fernsehsendungen des ORF. Seit 1995 präsentiert er mit großem Erfolg die volkstümliche Unterhaltungssendung "Wenn die Musi spielt". Bei der Moderation der Musi steht ihm Stefanie Hertel als Moderationskollegin zur Seite. Neben dieser Sendung moderierte der bekennende Bergwanderer auch die Show „1000 Stimmen für Europa“, sowie zahlreiche Tourneen mit lieben Kollegen, wie dem Nockalm Quintett, Nik P., Semino Rossi, Marc Pircher, die Mayrhofner, Oliver Haidt, Claudia Jung, die Seer, Andy Borg oder die Jungen Zillertaler. Beim ORF gestaltet Arnulf Prasch immer wieder Beiträge für "Kärnten heute".

Arnulf Prasch

Arnulf Prasch: I g´frei mi auf Eich


Mehrere Jahre war Arnulf Prasch verantwortlicher Redakteur für das ORF-Studio auf der Klagenfurter Messe, wo er bei einem TV-Live-Einstieg von "Musi"-Regisseur Gerd Obersteiner als Moderator entdeckt wurde. Seine Gäste fühlen sich wohl, wenn der Kärntner moderiert und das merkt der Beobachter sofort. Bei den Musi-Konzerten herrscht immer eine angenehme, ehrliche Atmosphäre. Und die Worte von Arnulf Prasch: „I g´frei mi auf Eich“ haben bereits Kult-Charakter.  In den sozialen Medien und im Internet macht sich Arnulf Prasch bewusst rar. "Man müsse nicht überall präsent sein", lässt der Moderator wissen. Der Kontakt zu seinen Fans sind Arnulf Prasch trotzdem heilig - wann immer es geht genießt er die Nähe zu seinem Publikum.

Arnulf Prasch: Musiker und Moderator mit Leib und Seele

Arnulf Prasch wurde am 18. Mai 1965 in St. Veit/Glan in Kärnten geboren, wohnt in Villach und hat eine Tochter. Die musikalische Leidenschaft entwickelte sich schon sehr früh. Arnulf Prasch spielte schon als Kind Klavier, Blockflöte, Trompete und Akkordeon. In Passering gründete er mit 18 Jahren seinen eigenen Chor. Arnulf Prasch wollte Lehrer werden und studierte Lehramt. Zu seinen Hobbys zählt der Moderator das Bergwandern und das Kochen - sein Schweinsbraten sei unschlagbar. Er ist bei der freiwilligen Feuerwehr Völkendorf tätig, was ihm sehr viel Freude bereitet. Arnulf Prasch will helfen: Talenten auf der Bühne und im wirklichen Leben. So ist es auch kein Wunder, dass Arnulf Prasch auch die ein oder andere Benefizveranstaltung moderiert. Arnulf Prasch ist einfach einer von uns!

Steckbrief Arnulf Prasch

  • Geburtsdatum/Sternzeichen: 18. Mai 1965, Stier
  • Geburtsort: St. Veit, Österreich
  • Wohnort: Villach, Österreich
  • Eltern: Baldur und Renate Prasch
  • Beziehungsstatus: liiert, Vater einer Tochter
  • Beruf: studierte Lehramt, Journalist, Moderator
  • Hobbies: Bergwandern, Freiwillige Feuerwehr, Natur, Kochen

 

Auszeichnungen

  • Musi-Edelweiß 2015 - Auszeichnung im Juli 2015 für besondere Dienste bei "Wenn die Musi spielt"
  • EU-Auszeichnung für „Servus, Srecno, Ciao“ - das gesamte ORF-Kärnten Team wurde mit Silber des European Public Communication Award 2014 geehrt, Arnulf Prasch war dabei Moderator der ausgezeichneten Sendung

Quelle: Schlagerportal.com/CK
Fotos: Schlagerportal.com
Autor: Astrid Haberfellner